in

BMW 1800 TI / SA. Seltene Version der Neuen Klasse

In den frühen 600er Jahren bestand die Modellpalette von BMW tatsächlich aus zwei verschiedenen Welten. Auf der Luxusseite der bayerischen Marke erfolgte das Altern durch Füttern des Barock-Engels. Auf der anderen Seite schien BMW auf die kleinere Brieftasche zu zielen. Die Isetta, die 700 und die 1500 waren die kleineren Gegenstücke im bayerischen Bereich. Die Brüder Quandt hatten bereits investiert und BMW und weitgehend die Kontrolle über den bayerischen Hersteller übernommen. BMW füllte bald die Lücke in der Modellpalette mit dem BMW 1963. Es war ein Auftakt zum Erfolg, der hauptsächlich vom BMW 1800 unterstützt wurde, der ab XNUMX produziert wurde. Und das war eine weitere seltene Version.

1961 auf der IAA in Frankfurt eingeführt, heißt die Neue Klasse. Das Auto, das die Grundlage für den Erfolg von BMW bis heute bildete: sportliche Mittelklasse-Limousinen. Aus der neuen Klasse ist auch einer der seltensten jemals gebauten BMWs hervorgegangen: der BMW 1800 TI SA.

Der Anstoß


Der BMW 1500 startete die Modellpalette, die bis 1972 als Neue Klasse fortgeführt werden sollte. Die späteren CS-Coupés waren ebenfalls davon inspiriert, aber wir werden sie vorerst nicht berücksichtigen. Der 1500 hatte mit Kinderkrankheiten zu tun. Insbesondere die Hinterradaufhängung mit ziehenden Querlenkern war nicht immer zuverlässig. Aber der 1500 sorgte dafür, dass BMW zwischen 1962 und 1964 einen Sprung nach vorne machte. Darüber hinaus war der 1500 mit dem von Alexander von Falkenhausen entwickelten M10-Motor ausgestattet, der bis 1988 (natürlich modifiziert) noch im BMW 318 und 518 diente.

Erweiterung

Dem BMW 1500 folgte 1964 der in vielerlei Hinsicht verbesserte 1600. 1966, kurz vor der Einstellung des 1600, wurde die Neue Klasse um die BMW 2000er Reihe erweitert. Das unterschied sich im Aussehen (vorne und hinten) von den drei anderen Versionen. Die Versionen Tilux und Tii waren beliebt. Trotzdem war der BMW 1800 das Rückgrat der Neuen Klasse. Es existierte neben den Varianten 1500, 1600 und 2000.

BMW Sportlimousine zur Einstellung geeignet

Der 1800 war die am längsten produzierte Variante der Neuen Klasse. Bis 1968 war der 1800 mit einem 1773 ccm Motor ausgestattet. BMW ersetzte es übrigens im Herbst 1968 durch den 1766 ccm Motor (M10B18). Das ursprüngliche Aggregat war eine hervorragende Basis für sportliche Modifikationen. Das Konzept „Neue Klasse“ bot sich auch für Aspekte des „Touring Sports“ an. Der BMW 1800 TI gewann 1964 die 24 Stunden von Francorchamps in seiner Klasse mit einem Stundendurchschnitt von 164 Kilometern. Es war teilweise der Auftakt zur Ankunft eines sehr seltenen BMW: des 1800 TI SA.

Technische Anpassungen und Gewichtsreduzierung für einen seltenen BMW

Das Besondere an diesem Auto war, dass nur 200 Stück produziert wurden. Sie durften daher nur von Fahrern mit einem speziellen Rennschein gefahren werden. Diese Version der „Neuen Klasse“ ist die am wenigsten hergestellte und die speziellste. Der BMW 1800 wurde technisch angepasst, um als TI / SA durchs Leben zu gehen. Eine verstärkte Kurbelwelle, 2 doppelte Weber 45 DCOE-Vergaser und ein angepasstes Verdichtungsverhältnis sorgten unter anderem dafür. BMW hat auch breitere Reifen und einen vorderen und hinteren Stabilisator eingebaut. Darüber hinaus war die Sportversion leichter als die Serienversion: Sie sparte 20 Kilo. Die Schaltungsversionen waren aufgrund der Verwendung von leichten Paneelen noch leichter. Der TI / SA hatte auch ein vollständig synchronisiertes Getrag-Fünfganggetriebe (mit engem Übersetzungsverhältnis). Übrigens lieferte es nur sein maximales Drehmoment von 157 Nm zwischen 5100 und 5400 Umdrehungen pro Minute. Mit einer Leistung von 130 DIN-PS bei 6100 U / min erreichte die erst 1965 produzierte Rennvariante eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 180 Stundenkilometern. Um die Leistung einzudämmen, hat BMW größere vordere und hintere Scheibenbremsen eingebaut.

Hohe Preise

Wenn Sie nach einem völlig einzigartigen 1800 TI / SA suchen, dann wissen Sie, dass es eine ziemliche Aufgabe ist, einen zu finden. Und wenn Sie Erfolg haben, kann das große Sparschwein umgedreht werden. Ein BMW 1800 TI / SA in Top-Zustand kostet zwischen einer Tonne und 120.000 Euro. Für schlecht gewartete Exemplare liegen die geschätzten Preise zwischen 35.000 und 50.000 Euro. Nur damit du es weißt.

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Die maximale Upload-Dateigröße: 8 MB. du kannst hochladen: Image. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

Verärgerte BMW Fahrer

Renault 4 GTL (1985)

Renault 4 GTL (1985). Dekorationsmodell für Klaas Piekstra