in

Max Verstappen stellt in Zandvoort einen neuen Rundenrekord auf

Max Verstappen
ER Classics Desktop 2022

Max Verstappen hat gestern während der Jumbo Race Days den Rundenrekord auf der Rennstrecke von Zandvoort verbessert. Und so sollte es sein: Der Rundenrekord sollte natürlich in den Händen von 'unserem' niederländischen F1-Treiber sein.

Was tun die Nachrichten von Max Verstappen auf einer Site über Klassiker? Das Auto, das Verstappen fuhr, wird schnell zum Oldtimer. Er fuhr seinen Rundenrekord nicht mit dem aktuellen Red Bull RB13, sondern mit dem RB8, dem Auto, mit dem das Team in 2012 fuhr. Nicht ohne Grund, denn laut F1-Bestimmungen ist es nicht gestattet, das aktuelle Auto außerhalb der Rennwochenenden zu fahren, außer an den offiziellen Testtagen.
Es gibt einen großen Unterschied zwischen dem RB13 und dem RB8: Das aktuelle Auto hat einen 1,6-Liter-Sechszylinder, während das Auto von vor fünf Jahren einen 2,4-Liter-V8 hat. Besucher, die sich auf einen Motor eingestellt hatten, der kaum spektakulär klingt - eine Beschwerde, die Sie in den letzten Jahren mit der Formel 1 viel gehört haben - waren daher überrascht. Der V8 'schreit' nicht nur aufgrund des Fehlens eines Turbos härter, sondern auch die Höchstgeschwindigkeit dieses Motors mit 18.000 ist etwas höher als der 15.000 des aktuellen Motors.


Altes Zeug

Für Fans von "old stuff" gab es mehr zu sehen, denn neben dem Demo-Lauf von Max Verstappen gab es ein BOSS GP-Rennen. Diese Klasse ist für Einsitzer gedacht; die Abkürzung BOSS steht für Big Open Single-Seaters. Zu Beginn finden Sie unter anderem alte F1-Autos, darunter zum Beispiel den Benetton B197, mit dem das Team in 1997 gefahren ist.
Außerdem waren Rennhelden aller Zeiten neben und auf der Strecke zu sehen. An erster Stelle waren Max Verstappen, aber auch Jan Lammers, Arie Luyendijk, Robert Doornbos, Christijan Albers und Gijs van Lennep. Luyendijk, Van Lennep und Lammers fuhren auch ein paar Runden in dem Auto, mit dem Lammers zusammen mit Frits van Eerd und Rubens Barrichello an Le Mans teilnahm.

Am schnellsten

Sie konnten mit eigenen Augen sehen, wie Max Verstappen einen neuen Track Record auf der neu gepflasterten Strecke aufgestellt hat: 1: 19.511. Damit brach er den bisherigen Rundenrekord von 1: 19.880, das der Italiener Luca Badoer mit einem Ferrari in 2001 abgelegt hatte.
In einigen Zeitungen wurde behauptet, Verstappen sei "der schnellste je in Zandvoort". Das stimmt nur bedingt. Er ist der Schnellste auf der "neuen" Strecke, wie seit 1999. Die ursprüngliche Schaltung, auf der bis zu 1985 auch F1 gefahren wurde, war schneller und zudem um einen Bruchteil kürzer. Also: Ja, Max Verstappen hat den Rundenrekord in Zandvoort und ja, andere haben schnellere Runden für ihn gefahren. Aber wer weiß, was Verstappen in Zukunft auf Lager hat ...

Fotos: Marcel van Hoorn / Red Bull Content Pool und andere

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die maximale Upload-Dateigröße: 8 MB. du kannst hochladen: Image. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

Jetzt im Shop

Sehen Sie sich die 40-seitige Vorschau an über Diesen Link oder ein Klick auf das Cover.

Die Juni-Ausgabe mit:

  • Restaurierung Fiat 128
  • Audi 80 GT mit Wettkampfhistorie
  • BMW R60 / 2-Beiwagenkombination
  • Umweltfreundlich Mercedes-Benz 240 D W124
  • Peugeot 305 besteht seit 45 Jahren
  • Revision von hydraulisch betrieben Bremssättel (Teil 2)
  • The Leyland - Sie ist eine Dame
  • Doppelte Typenbezeichnungen - Teil XIV
Abdeckung 6 2022 300

Die perfekte Lektüre für einen Abend oder mehr zum ungestörten Träumen. Es ist jetzt in den Läden. Ein Abonnement ist natürlich besser, denn dann verpasst du keine Nummer mehr und bist auch noch 27 € günstiger. Nicht schlecht in diesen teuren Zeiten.

Innocenti Mini

Innocenti Mini 850 Automatik

Kardan fahren. Alter kuchen