Peugeot J9: Einen Van umbauen

Auto Motor Klassiek » Besonderes » Peugeot J9: Einen Van umbauen
Es gibt Klassiker zu kaufen (Kopie)

Eine große Anzahl von uns ist derzeit leiser. Dann können Sie natürlich auf Netflix gehen. Aber das ist Fluchtverhalten. Wenn es noch einen Flug gibt, dann renne mit schmutzigen Händen vorwärts in den Sommer. Zum Beispiel könnten Sie Ihren eigenen Camper oder Food Truck bauen. Wir bevorzugen einen Imbisswagen. Dann haben Sie wenigstens immer etwas zu essen. Und schlafen? Das solltest du in einem richtigen Bett machen. Der Peugeot J9, den wir bei Gerard Kramer aus Wolvega haben, ist ein Außenseiter in Gerards Kollektion. Es ist ein Van, ein Nutzfahrzeug. Und ein Projekt.

Der Peugeot J9

Der Vorgänger des J9 war der rundere Peugeot J7. Nach einem technischen Update und einer Modernisierung der Karosserie wurde der J7 Peugeot J9 und äußerlich erkennbar an den schlanken schwarzen Stoßstangen, den größeren Rücklichtern, einer seitlichen Schiebetür und einem modifizierten Dach. Der J9 wurde in verschiedenen Höhen und Längen mit einem zulässigen Höchstgewicht von 3,1 bis 3,5 Tonnen geliefert.

De Peugeot J9 war erhältlich mit: 1618 ccm oder 1971 ccm Benzinmotoren und 2122 ccm oder 2304 ccm Dieselmotoren, die aus Peugeot 504-Lagerbeständen stammten. Später im J9 war auch der 2498 ccm Dieselmotor aus dem 505 erhältlich. Der J9 hatte vordere Scheibenbremsen und hintere Trommelbremsen.

Mehr davon

Das Getriebe des Peugeot J9 war im Großen und Ganzen das gleiche wie das des J7, hatte aber längere Übersetzungsverhältnisse für einen geringeren Kraftstoffverbrauch. 1987 wurde ein 5-Gang-Schaltgetriebe zum Standard. Um die Dinge nicht zu träge zu machen, wurden die Fahrgestellkabine und die erweiterten Varianten verkürzt.

Nach dem Ende der offiziellen Produktion im Jahr 1991 setzte Karsan aus der Türkei die Lizenzierung bis 2010 fort.

Der Kauf eines Ex-Arbeiters wie der Peugeot J9 ist nicht ohne Risiken. Oft sind diese Autotypen viele Kilometer gefahren, ohne in einem späteren Alter die entsprechende Wartungsprämie zu erhalten. Während Autos wie Menschen mit zunehmendem Alter mehr Wartung benötigen. Viele dieser Klassiker werden auch stark von den Elementen, Parkschäden und Rostwürmern genagt. Auf der anderen Seite: Ein gesundes Exemplar ist ungefähr so ​​schwer zu montieren wie ein Ziegelstein und ungefähr so ​​zuverlässig. Als Busfahrer sollten Sie sich jedoch nicht beeilen, und es gibt Versionen, die nicht mit Autobahnen beladen oder umgebaut sind. Oder mit der 100 km / h-Regel: kaum autobahnsicher. Denken Sie an Fahrgeschwindigkeiten zwischen achtundachtzig Stundenkilometern. Aber wir haben es nicht eilig. Das macht also einen Unterschied.

Lieferwagen bauen

Ein solcher Van ist ein guter Ausgangspunkt. Mit Lieferwagen kann man alles machen. Und vieles kann schief gehen, wenn Sie dies in Ihrer Aufgeschlossenheit tun. Denken Sie also zuerst nach und machen Sie einen Plan. Beobachten Sie dann, wo Sie bohren und sägen. Pfosten an der Seite des Aufbaus sind nicht nur da, weil sie dort so schön und nervig sind. Sie sind Teil der Fahrzeugstruktur. Die Arbeiten am elektrischen Teil müssen ebenfalls ernsthaft durchgeführt werden. Auf Youtube finden Sie alle möglichen nützlichen Informationen dazu. Das große Problem bei begeisterten, aber nicht sehr erfahrenen Busbauern ist die Leckage. Fenster, Luken und Lüftungsschlitze können ebenso viele Feuchtigkeitsquellen im Innenraum sein. Natürlich kann alles - oder fast alles - mit Silikondichtmittel und mehr Silikondichtmittel gelöst werden. Das ist aber eine Schwäche. Überlegen Sie daher sorgfältig, ob geänderte Karosserieteile regenempfindlich sind.

Aber wenn Sie Ihren eigenen Bus so gebaut haben, können Sie stolz sein. Und wir können ein paar leckere Rezepte anbieten, wenn der Bus zum Imbisswagen wird. Wenn es ein Wohnmobil wird, möchten wir es ausleihen.

REGISTRIEREN SIE SICH KOSTENLOS UND WIR SCHICKEN IHNEN TÄGLICH UNSEREN NEWSLETTER MIT DEN NEUESTEN GESCHICHTEN ÜBER KLASSISCHE AUTOS UND MOTORRÄDER

Wählen Sie ggf. weitere Newsletter aus

Wir senden Ihnen keinen Spam! Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielleicht auch interessant zu lesen:

 

Wenn Ihnen der Artikel gefällt, teilen Sie ihn bitte...

Eine Reaktion

  1. hallo
    Ich hatte 35 Jahre einen J9 mit 2 Liter Benzin. 155 000 km am Schluss.
    Aber fiel Reparaturen. Selbst das 4 Gang Getrieb wahr nach 28 Jahren alle Dichtungen
    neu. Alle 50 km ein neuer Vergaser. Schwer zu bekommen das Teil.
    Reifen / Schläuche auch kaum mehr zu kommmen. Wenn Womo Weinsberg Ausbau sehr schwer.
    Berg auf der Autobahn im 2 Gang mit 20 Std / Km das kostete Nerven. Dann die Motor-Wasser-
    Die Temperatur (Messgerät gehörtaut) darf man nie aus dem Auge lassen. Schnell sind am Berg 100 ° C eingestellt. Vier (4 Stück) Zyl. Kopfdichtungen wurden getötet. Es gibt kaum noch Firmen die mit den Dehnschrauben und der Anziehreihenfolge klar. Auch die Fußdichtungen der schwimmenden Zyl. Laufbüchsen sind so nicht mehr auf der Ausbildungsliste der KfZ Handwerker. Es gibt viel Pfusch und dann war es natürlich andere. Man hat hohe Ansprüche gestellt und steht da wie der A. sch Daher genau genommen ob es ein Oldtimer sein muß. Gruß HUC

    ………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Schreiben sie ein Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Maximale Dateigröße beim Hochladen: 8 MB. Sie können Folgendes hochladen: afbeelding. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen