in

Saab 96, Tante Cornelys Auto

Feiertagsinhaltsbanner

'Saab' steht natürlich für: 'Svenska Aeroplan Aktiebolaget'. Kein verrückter Name für eine schwedische Firma, die Flugzeuge herstellt. Nachdem der Frieden ausgebrochen war, dachten die Schweden, dass es auch Geld in der Autoecke geben sollte. Ihr Ansatz war es, dies aus ihrem flugzeugtechnischen Hintergrund heraus zu machen. In Skandinavien hatte die Automobilindustrie ganz andere Kriterien als die Konkurrenz im Rest der Welt. Einmal ausgewählte Modelle wurden konservativ geschätzt. Die Entwicklung auf dem Gebiet der Sicherheit wurde jedoch ständig geändert. Das führte nicht zu den schwungvollsten, modernsten und führenden Karosserien, sondern zu gut durchdachten, soliden und sicheren Autos. Außerdem Autos, die lange halten. Autos, die aufgrund guter Straßenlage und starker Käfigkonstruktion ebenfalls beeindruckende Rallye-Erfolge erzielten. Dass diese Erfolge auch viel mit mir Männern zu tun hatten, die die Saabs kontrollierten, änderte daran nichts. Der Saab 96 ist eine weitere Entwicklung der früheren Saabs. 

Auch interessant: Die SAAB 96 "Special", einzigartige niederländische Jubiläumsausgabe von 1979

Als Nachfolger des Saab 93F führte Saab 1960 den Saab 96 ein

Das Design der Saab ist 96 kann auch direkt auf den allerersten Prototyp von 1946 zurückgeführt werden. Technisch hat sich jedoch viel geändert. Zu Beginn der Fahrt verfügt der neue Saab über einen Zweitaktmotor, der jetzt serienmäßig 38 PS leistet. Das Gewicht ist jetzt auf 813 kg gestiegen. Ab 1962 bekommt das Auto serienmäßige Sicherheitsgurte. Der Saab 1965 erhält 96 ein neues Gesicht, als eine komplett neu gestaltete Nase eingeführt wird. Und in dieser Nase ist sicherlich mehr Platz für einen neuen Motor. 1966 bremst der 96er. All dies ist ein Auftakt zu der großen Neuigkeit, dass Saab mit einem Viertaktmotor ausgestattet ist. Diese Partei müsste jedoch noch bis zum Modelljahr 1967 warten.


Tante Cornely war Internistin

Eigentlich war sie eine ehemalige Tante. Tante Cornely war während ihres Arbeitslebens äußerst aufschlussreich und internistisch. Und Saabriding passt gut zu solchen Berufen. In Abwesenheit eines starken Mannes in ihrem Leben gab sie ihren Saabs die Namen der alten Götter der Nordwikinger. Und sie war die Art von Kundin, für die jede Garage allen Göttern in all seinen Gebeten dankte. Denn wenn etwas passieren könnte oder kommen könnte? Dann musste es sofort aussortiert werden.

Tante Cornely hatte entschieden, dass der Eintauschpunkt für ihre Saabs 100.000 Kilometer betrug. Danach landete das Auto normalerweise im Familien- oder Bekanntenkreis. Um dann noch ein paar Tonnen zu fahren. Nach ihrer Pensionierung hielt sie ihren letzten Saab. Zum Zeitpunkt ihres Todes erbte es eine Nichte. Mit 387.000 Kilometern auf der Uhr. Die Nichte hat inzwischen die Theke auf 400.000 Kilometer plus ein wenig laufen lassen. Und erst jetzt zieht sich der Saab zurück. Tante Cornely gab ihren Autos die Namen der alten nordischen Götter ... Der letzte hieß Njord.

1969 war es also Zeit für 'Njord'. Immer gut zu wissen: Njord ist der Ehemann der Riesin Skaði und Vater von Yngvi-Freyr und Freyja. Laut Heimskringla war ihre Mutter Njords eigene Schwester. Der Name seiner Schwester könnte auch Njord sein, laut einer Namensrekonstruktion einer Suevic-Göttin, die von Tacitus als „Nerthus“ (= Njörðr) ins Lateinische übersetzt wurde. Er wohnte in Nóatún („Schiffsstadt“). Njord ist ein Gott, der eng mit Fruchtbarkeit verbunden ist, genau wie die anderen Wahnvorstellungen im Allgemeinen.

Tante Cornely reiste durch Europa

Aber zu ihrer Person von 1969 Saab 96"Njord." Sie hatte die besten Erinnerungen. Mit Njord kam sie nach einer Konferenz in Kopenhagen an das Nordkap. Und 1969 war die Straße zum Nordkap immer noch schlecht und verlassen.

Der Saab 96 wurde von 1960 bis 1980 hergestellt

Er war der Nachfolger des Saab 92, eines Autos, das dem Flugzeugbau von Saab aerodynamisch sehr verpflichtet war. Der 92 war ein flüssigkeitsgekühlter Zweitaktmotor mit 764 ccm (DKW) auf der Vorderseite. Und es gibt immer noch Leute, die denken, dass ein Saab "mit Ventilen" kein echter Saab ist. Aber die Zweitakt-Ära stand kurz vor dem Ende. Um 1960 überwogen die Vorteile der Öldestillatoren nicht mehr die Nachteile. Darüber hinaus war zu dieser Zeit „die Umwelt“ erfunden worden. Infolgedessen hatte das ungezügelte Wachstum von Schiphol, Botlek und der Landwirtschaft in den Niederlanden nie einen guten Start.

Auch interessant: Saab 96 2-Strichnase, 1962

Der Viertakt-Saab 96

Viertaktmotoren mussten also unter die kompakten Nasen der Saabs kommen. Und das war eine Sache. Weil es viel Platz für einen Vierzylinder gibt? Es war nicht da. Zum Glück brachte der Wettbewerb eine Lösung: 1967 präsentierte Ford Deutschland die Saab 96 96V4, der Motor für den Ford Taunus V4 Motor. Das war ein Viertaktmotor mit einer Ausgleichswelle von 1498 ccm, der ursprünglich für den Ford Taunus 1962M von 12 entwickelt wurde. Der V4-Motor, bei dem sich die Pleuel nicht die Kurbelwellen teilten, leistete 55 PS (48 kW) und das Auto leistete in 0 Sekunden 100 bis 16 km / h. Das Kunststoffverteiler war verschleißanfällig, ansonsten war der kleine V4 ein Paradebeispiel für Zuverlässigkeit.

In den Staaten abgelehnt

Es war kein Problem, dass der Block in einer seltsamen Marke endete. Ford hatte es für "Mehrzweck" für Pumpen, Generatoren, landwirtschaftliche Maschinen und Schneefahrzeuge gehalten. In den Staaten war der V4 für den Ford Cardinal gedacht. Aber als dieses Projekt abgebrochen wurde, suchte Ford nach anderen Märkten für die kleinen V4. Ford ging sogar so weit, ein Paar Zweitakt-Saab 96 zu kaufen, um ihren Neuling anzuprobieren. Nach diesem Versuch verkaufte Ford die Autos einschließlich der V4-Blöcke zurück an Saab. In Trollhatan testete und entwickelte Saab weiter und die Schweden hatten ein so gutes Gefühl, dass die Autos in den USA beim ersten Besitzer mindestens eine lebenslange Garantie erhielten. Im Rahmen der Stilllegung von Zweitaktmotoren erhielten die Mungas der deutschen Armee auch V4 als Ersatz für die Ölstangen.

Die Zweitaktversion blieb bis 1968 erhältlich

1977 erhielt der V4-Motor einen Solex-Vergaser, der die Leistung auf 65 PS erhöhte. Aber das Wichtigste: Der etwas unordentliche, mürrisch laufende V4 war ein sehr kurz gebauter Motor. Er passte vorne. Problem gelöst. Um die Kosten niedrig zu halten, hat der neue Saab die Übertragung vom alten beibehalten. Das Getriebe hatte zunächst drei Gänge, später wurde ein Vierganggetriebe hinzugefügt. Um Schmierprobleme im Zweitaktmotor bei geschlossenem Gasventil zu vermeiden, beispielsweise bei Bergabfahrten, wurde die Schaufel mit einem Freilauf ausgestattet. Dieser Freilauf blieb auch in den Viertaktmotoren und in der ersten Baureihe Saab 99 vorhanden.

De Saab 96 auf den Bildern ist nicht Tante Cornelys Saab. Wir haben das Auto im Classic Park gefunden. Aber es ist das Auto, das Tante Cornely als Internistin im Ruhestand würdig gewesen wäre.

Automobilia 2022 (Kopie)

 

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Die maximale Upload-Dateigröße: 8 MB. du kannst hochladen: Image. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

Jetzt im Shop

Sehen Sie sich die 40-seitige Vorschau an über Diesen Link oder ein Klick auf das Cover.

Die Dezember-Ausgabe mit:

  • Restaurierungsbericht Fiat 1900B Granluce
  • Restaurierungsbericht Renault 5 Alpine Turbo
  • Austin 3 Liter
  • De Golf Cabrio und die Creme21 Youngtimer Rallye
  • Restaurierungsbericht Hoffmann Gouverneur MP 250-2
  • Kawasaki GTR1000
  • Fischers Krankenwagenmuseum
  • Doppelte Typenbezeichnungen Teil XX
Abdeckung 12 2022 300

Die perfekte Lektüre für einen Abend oder mehr zum ungestörten Träumen. Es ist jetzt in den Läden. Ein Abonnement ist natürlich besser, denn dann verpasst du keine Nummer mehr und bist auch noch viel günstiger. Nicht schlecht in diesen teuren Zeiten.

Helles Chrom im Druck

Vom Stolz zum alten Eisen