Die Harley-Davidson STs

Auto Motor Klassiek » Motoren » Die Harley-Davidson STs
Es gibt Klassiker zu kaufen (Kopie)

Die Buchstabencodes von Harley-Davidson sind fast mystisch. Mit etwas gutem Willen kann man den luxuriöseren Tourern die Hälfte schenken alfaWetten, dass 'De Kenner' genau anzeigt, was für eine Harley-Davidson (und beachten Sie die Grenze zwischen Harley und Davidson. Die Fabrik ist diesbezüglich sehr pünktlich). Aber die Bezeichnung „ST“ ist eindeutig. Und so haben Sie zum Beispiel die FXSTS Springer Softail

ST steht für Softail

Und diese Bezeichnung Softail - nur mit 1 't' - ist wie alles andere mit der amerikanischen Marke ein 'eingetragenes Warenzeichen'. Mit diesen ST-Modellen war Harley ein Vorreiter im mittlerweile beliebten Retro-Bereich. Denn die Softail war nicht mehr oder weniger als der Vorschlag eines ungefederten hinteren Rahmens, ein "Hardtail".

Es war eine optische Täuschung, denn die ST-Modelle hatten tatsächlich eine Hinterradaufhängung, bei der die Federelemente unter dem Motorblock verborgen waren. Es war nicht schrecklich, aber trotzdem. Die "Looks" waren "cool". Und wie steht es mit den Journalisten, die sich Ende der achtziger und Anfang der neunziger Jahre über Straßenverkehr und Lenkverhalten beschwert haben?

Das war natürlich gerechtfertigt, wenn man einen solchen 1340 cc twin mit einer Ducati oder so verglichen hat. Die Zielgruppe war damit zufrieden. Und was ist mit Harley-Fahrern, die mutig steuern wollten? Sie haben gerade eine Dyna gekauft (oder finanziert). Um es völlig nostalgisch zu machen, enthielt die ST-Linie auch den "Springer", eine Version mit Vorderradgabel, die ebenfalls aus 1940 stammte, aber natürlich digital berechnet wurde.

Die Evolution-Blöcke

Die Evolution-Engine (von 1984 bis 2000) war laut Hardcore-Harley Bikers einmal nichts. Die letzten echten Harleys? Das waren die frühen Shovelheads. Alles schön und schön, aber diese verwerflichen Evo-Blöcke blieben länger als jemals zuvor in einem HD-Block. Es gibt dokumentierte Fälle von Zwillingen, die eine Tonne reibungslos laufen ließen. Darüber hinaus hat es natürlich überdurchschnittlich geholfen, dass die europäischen Zwillinge aufgrund von Umweltanforderungen so viel an Kraft verloren hatten, dass von der gesamten 1340-Maschine nur 49 der amerikanischen 63-Pferde übrig blieb.

Liebe und Respekt

Und europäische Harley-Fahrer waren zu dieser Zeit immer noch Menschen, die Hoffnung, Liebe und Respekt für die amerikanische Technologie hatten. Es gab also nicht viel Geschwindigkeit. Und weil die Amerikaner nicht so gut darin waren, Abgase effektiv zu reinigen und gleichzeitig Strom und Verbrauch aufrechtzuerhalten, verlor eine solche Harley nicht nur in den europäischen Versionen viel Strom. Es war im Allgemeinen erheblich weniger wirtschaftlich als die "frei atmenden" 63-PS-Versionen, die in den USA verkauft werden durften. Denken Sie an einen Verbrauch von 1 zu 14 oder so ungefähr.

Dieser Verbrauch sorgte für regelmäßige Kraftstoffstopps

Und das war gut so. Weil die Sitzposition dieser Harleys oft besser aussah als sie war. Darüber hinaus waren die STs nicht besonders frauenfreundlich. Die Hebel für die Vorderradbremse und die Kupplung erforderten viel Druck. Und um etwas zu bremsen, verlangte der Bremshebel nach einer echten Klaue des Bootsmanns. Wir können uns zu der beanstandeten Behandlung kurz fassen: Wenn Sie eine solche Harley verwenden, für die sie gedacht ist, dann stimmt nichts.

Schauen Sie sich beim Kauf die Abgasanlage an

Fast jeder Harley-Besitzer ist stolz auf eine allgemein lautere Abgasanlage. Blaue Kurven können auf eine Mischung hinweisen, die nicht darauf abgestimmt ist (oder auf ein falsches "Blasen" mit dem Zwilling). Das sekundäre Riemengetriebe ist für ungefähr 50D km gut. Aber es sollte fast lautlos laufen. Das Hintergabellager dieser Maschinen ist ein Schwerpunkt. Der Lack und das Chrom - ab Werk und aus dem Aftermarket-Handel - bleiben hinter den Erwartungen zurück.

Das Angebot ist breit und der Beweis, dass Sie beim Verkauf eine Harley abschreiben müssen.

REGISTRIEREN SIE SICH KOSTENLOS UND WIR SCHICKEN IHNEN TÄGLICH UNSEREN NEWSLETTER MIT DEN NEUESTEN GESCHICHTEN ÜBER KLASSISCHE AUTOS UND MOTORRÄDER

Wählen Sie ggf. weitere Newsletter aus

Wir senden Ihnen keinen Spam! Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Ihnen der Artikel gefällt, teilen Sie ihn bitte...

Schreiben sie ein Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Maximale Dateigröße beim Hochladen: 8 MB. Sie können Folgendes hochladen: afbeelding. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen