in

Fiat Topolino 500 C von 1955. Jans graue Maus. 

Fiat Topolino 500 C von 1955. Jans graue Maus.

In den Niederlanden gibt es einen Club von Fans des Fiat Topolino, die alles über die Geschichte dieses berühmten italienischen Autos erzählen können. Beim Besitz eines Fiat Topolino steht nicht nur die eigene Freude im Vordergrund, sondern auch die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit anderen Enthusiasten. Kurz gesagt, Spaß für und miteinander mit den sich bewegenden „Mäusen“. Innerhalb des nationalen Clubs gibt es bereits mehr als 200 in tadellosem Zustand und Jans Mitgliedschaft hat die Zahl noch einmal erhöht. 

Von: Dirk de Jong


Bis zum Ende des Tages am Laufen zu halten, das ist die Mission. Das allererste Topolino-Modell kam 1936 auf den Markt, danach übernahm der Fiat 500. Nach dem Krieg war der erschwingliche Fiat Topolino eine Lösung für den Transport, aber natürlich auch für den privaten Gebrauch wie Fahrten mit Freunden und Familie. Damals war es ein gewöhnlicher Nutzfahrzeug, aber jetzt ist es ein Lieblingsauto, das viele Oldtimer- / Classic-Car-Enthusiasten genießen. Mit dem Fiat 500 verschwand der Topolino langsam aus dem Blickfeld, aber dank der Bemühungen vieler Enthusiasten blieb der kleine Italiener im Klassiker- und Hobbybesitz voll im Bild. 

Ordner mit Dokumentation

Jan: „Der Erstbesitzer war aus Tegelen, das Leinenkennzeichen ist noch beim Auto, zusammen mit den notwendigen Wertgutachten, die ein gutes Bild vom Zustand des Autos geben. 

Der Motor ist wassergekühlt, 4-Zylinder-Reihenmotor, 569 cc und 16,5 PS. Das Getriebe ist in einem guten, gepflegten Zustand. Der Link funktioniert gut. 4 Hydraulische Trommelbremsen, funktionieren gut. Mechanisch und optisch in gutem Zustand. 

Dieses besondere Exemplar des Fiat Topolino wurde nie restauriert, wurde an nichts geschweißt und ist zu 100 Prozent original mit korrekter Laufleistung. Der Besitzer stellte den Wagen 1960 in einen trockenen Keller und ließ ihn dort jahrelang stehen. Da der Wagen früher Mitglied des Clubs war, wird noch immer an seiner weiteren Geschichte geforscht. 

Die Wunschliste

Jan: „Den Fiat Topolino hatte ich schon lange auf meiner Wunschliste, es ist die Vorliebe für einfache Technik, ein schönes Modell in Cabrio-Version, aber die anderen Typen können mich sicher auch ansprechen. Die Mechanik dieses liebenswerten Kleinwagens ist bei allen Modellen gleich. Das Auto hat ein paar Stellen, an denen man das Leben des Autos sehen kann, aber es bekommt viel Aufmerksamkeit und positive Reaktionen. Für mich ist es ein genialer Technikklotz aus einer vergangenen Zeit, den ich gerne noch viele Jahre fahren möchte.“

Topolino (kleine Maus)

Aufgrund des Erfolgs des Disney-Films in jenen Jahren und der Ähnlichkeit der schrägen Front des Autos mit dem Gesicht der Maus, gaben sie dem ersten Modell dieses lustigen, lustigen und kuscheligen Italieners spontan diesen Kosenamen. 

Jetzt abonnieren und AMK jeden Monat per Post erhalten.

9 Kommentare

Schreiben sie ein Kommentar
  1. Ein schöner Toop, nur unter der Haube sieht es etwas chaotisch und seltsam aus. Die "Töpfe" sind nicht original. Das beigefügte Foto meines Toop von 1952 zeigt, wie das Original aussehen sollte.

  2. In der Garage haben wir sie wegen des Lüfters hinter dem Block „Fingerfresser“ genannt, eine Situation, mit der viele nicht gerechnet haben. Also vermisse ich einen kleinen Finger!.
    Mehr süße kleine Autos

  3. Zitat“ Das allererste Topolino-Modell kam 1936 auf den Markt, danach übernahm der Fiat 500“

    Fiat 500A, 500B, 500C 1936 -1955 der Topolino
    nuova 500 1957-1976 der rucksack
    cinquecento 1991-1999 weißt du, der eckige aus polen
    500 , 2007-…..

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Die maximale Upload-Dateigröße: 8 MB. du kannst hochladen: Image. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

Die BMW R50/5. Ein Dienstrad

BMW R50/5. Ein Dienstrad

Eelde Classics

Eelde Classics: DAF Club Nederland „zieht alle Register“!