in ,

InterClassics Maastricht 2023. Beeindruckend und gut für einen Besucherrekord

InterClassics Maastricht verzeichnet Besucherrekord

Nach zweijähriger Abwesenheit war die InterClassics Maastricht zurück. Das hat die Organisation im positiven Sinne gewusst. Nicht weniger als 35.333 Käufer und Enthusiasten passierten alle 28 die Tore des MECC Maastrichte Oldtimer-Show von InterClassics. Damit war diese Ausgabe die bestbesuchte aller Zeiten für die Oldtimermesse, die zu den schönsten Messen in Europa gezählt werden kann.

Wer nicht dabei war, aber zum Beispiel über die diversen Social-Media-Kanäle mitverfolgt hat, was während der InterClassics los war, muss es ein bisschen bereut haben. Vor allem für Liebhaber und Kandidaten exklusiver Klassiker hatte die Messe einiges zu bieten. Traditionell war die schöne italienische und englische Geschichte gut vertreten, und diverse Exoten aus anderen Ländern konnten unmöglich an den Besuchern vorbeigehen.


Jede Menge exklusive Vielfalt

Wir können nicht alles nennen, und damit machen wir die diversen Clubs, Fachhändler, Restaurierungsbetriebe und die Anbieter schöner Automobilia und Bücher kurz. Denn sie sorgten nicht nur für ein ausverkauftes Teilnehmerfeld; Auch die Zusammensetzung des Gesamtangebots war sehr vielfältig. Von wunderschönen Käfern bis hin zu wunderschönen Jaguars, von ein paar japanischen Exoten bis hin zu wunderschönen Maseratis und Ferraris, von einem Special Citroën DS Coupé bis hin zum Schmuckstück BMW 3200 CS: Den Besuchern hat es zweifelsohne gefallen.

Best of Show

Natürlich gab es Bosse über Bosse: In verschiedenen Kategorien gewannen Klassiker einen Schaupreis. Best of Show war jedoch der schöne Facel Vega Excellence EX2. Das Besondere war, dass der unglaublich schöne Mazda 616 De Luxe und der ebenso aufregende Toyota 2000 GT in ihren Kategorien (XNUMXer und XNUMXer Jahre) zu den besten Autos der Show gekürt wurden. Das war eine mehr als berechtigte Wertschätzung für die japanischen Klassiker, die zu Recht immer mehr an Prestige gewinnen. Niemand kann diese Wissenschaft mehr ignorieren.

Schöne Nebenaktivitäten und Informationen

Die teilnehmenden Firmen und Vereine waren nicht nur für das interessante Gesamtbild in Limburg verantwortlich. Es wurden auch Kliniken und Informationsveranstaltungen angeboten. Die FEHAC war wieder mit ihrer Akademie vertreten, in der zahlreiche Vorträge zu Themen rund um Oldtimer (Wartung, Versicherung, Material) gehalten wurden. Mehrere klassische Medien waren auch (ob oder nicht) mit einem schönen Messestand vertreten, darunter Auto Motor Klassiek. Andere Medien gaben über verschiedene Kanäle einen schönen Eindruck von der Stimmung. Und Meindert Schut und Wouter Karssen waren am Freitag für eine Live-Präsentation der National Auto Show anwesend. Sie lieferten wie gewohnt eine hervorragende Sendung ab. Auch auf der Ausstellungsfläche war die Präsenz der SimExpo ein Pluspunkt. Jedenfalls ließ sich durchweg festhalten, dass die Besucher und Teilnehmer gemeinsam für eine besonders ausgelassene Stimmung sorgten.

Attraktives Hauptgericht: Dutch GP Classics

Erik Panis, Ausstellungsleiter, kann stolz sein. Zunächst einmal sorgten er und seine Leute für ein sehr schönes Hauptthema: die F1-Legenden des Grand Prix in Zandvoort. Vor allem hat er laut mehreren Besuchern und Journalisten dafür gesorgt, dass die Ausstellung sehr gut organisiert war. Panis wies jedoch auch darauf hin, dass sich die klassische Landschaft ändert und dass sich dies im Sortiment widerspiegelt. „Man merkt, dass Youngtimer immer beliebter werden. Dies spiegelt sich in der Komposition auf der Ausstellungsfläche wider. Die Autos, die früher im Posterformat im Schlafzimmer der heutigen Vierziger hingen, sind mittlerweile einem gewissen Anteil innerhalb der Altersgruppe der über vierzig zugänglich. Oder werden.“

Plattform für Sammlerautos

Danach blickte Panis sehr zufrieden auf die Veranstaltung in Maastricht zurück. „Nach zwei Jahren Abwesenheit ist die InterClassics zurück. Und wie! Dieser Besucherrekord zeigt, dass Oldtimer nach wie vor die Fantasie eines großen Publikums ansprechen. Auch Youngtimer und Supersportwagen sind auf der Messefläche nicht wegzudenken. Damit ist die InterClassics zur Plattform für „Sammelautos“ geworden. Diese Entwicklung sorgt für eine Verjüngung unserer Zielgruppe und garantiert somit die Kontinuität unserer Veranstaltung. Die vielen „Verkauft“-Schilder zeigen, dass unsere Teilnehmer gute Geschäfte gemacht haben. Dies, in Kombination mit den vielen positiven Reaktionen unserer Besucher, Partner und Sponsoren, machte es zu einer erfolgreichen Messe für alle.“

Ungebrochen großer Optimismus

In Maastricht zum Beispiel nahmen sie den Faden wieder auf, den sie nach der Ausgabe 2020 fallen lassen mussten. Der Optimismus scheint noch größer zu sein als in den letzten Monaten vor dem Lockdown. Die Linie, die bei verschiedenen wiederkehrenden Veranstaltungen im Jahr 2022 erneut verwendet wurde, wurde in Maastricht mühelos fortgesetzt. Es scheint, dass Oldtimer wie nie zuvor leben. Das Interesse ist weiterhin groß. Und die Enthusiasten setzen ihren Wunsch trotz des allgemein hohen Preisniveaus regelmäßig in eine klangstarke Münze um. Das sind tolle Aussichten für das Klassikerjahr 2023. Das in Maastricht super gestartet ist und noch viel Großartiges vor sich hat.

InterClassics Maastricht verzeichnet Besucherrekord
Die Ausgabe 2023 der InterClassics stellte einen Besucherrekord auf. ©Gerlach Delissen Fotografie
InterClassics Maastricht verzeichnet Besucherrekord
Ein weiterer Gewinner in seiner Kategorie. Der Toyota 2000 GT gewann in Maastricht die Kategorie der XNUMXer Jahre. ©Frank Bouckaert- Auto Motor Klassiek
InterClassics Maastricht verzeichnet Besucherrekord
Hervorragend Alfa Romeo. Dieser 1900 C SS zeigte seine Schönheit in Maastricht ©Frank Bouckaert-Auto Motor Klassiek
InterClassics Maastricht verzeichnet Besucherrekord
Klassiker mit grundsolider Beliebtheit: der BMW 2002, mitgebracht von CC-Cars aus Dänemark
InterClassics Maastricht verzeichnet Besucherrekord
Junge Legende aus der niederländischen GP-Geschichte. Der Red Bull, mit dem Max Verstappen Weltmeister wurde und Zandvoort gewann
InterClassics Maastricht verzeichnet Besucherrekord
Dieser Talbot war früher niederländischer GP-Sieger im Jahr 1951 ©Gerlach Delissen Photography
InterClassics Maastricht verzeichnet Besucherrekord
Der Facel Vega Excellence EX2 wurde zum „Best of Show“ gekrönt ©InterClassics
InterClassics Maastricht verzeichnet Besucherrekord
Unendlich schöner Lancia Aurelia Spider. Dieser exklusive Italiener war einer der vielen Klassiker der Edelmarke aus Italien.
InterClassics Maastricht verzeichnet Besucherrekord
Japanische Klassiker gewinnen an Prestige, und das zu Recht. Der Mazda 616 wurde in Maastricht zum besten Siebziger-Auto der InterClassics 2023 gewählt. ©InterClassics
InterClassics Maastricht verzeichnet Besucherrekord
Seit Jahren eine feste Größe im Autojournalismus und in Maastricht präsent: die National Auto Show von BNR. Wouter Karssen und Meindert Schut (Mitte) sprechen mit Erik Panis (rechts). ©Gerlach Delissen Fotografie
InterClassics Maastricht verzeichnet Besucherrekord
Exklusivität und Wiedererkennbarkeit während der InterClassics Maastricht 2023 garantiert. ©Gerlach Delissen Photography

Eine Reaktion

Schreiben sie ein Kommentar

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Die maximale Upload-Dateigröße: 8 MB. du kannst hochladen: Image. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

BSA-Dandy. Nicht sehr macho.

BSA-Dandy. Nicht sehr macho.

Alfa Romeo Alfetta 2,0 GT Veloce von 1979. Eine ungehörige Portion Fahrspaß.

Alfa Romeo Alfetta 2,0 GT Veloce von 1979. Eine ungehörige Portion Fahrspaß.