in ,

Ich liebe meinen Peugeot 205

Plötzlich dachte ich an eine schöne Szene, die im Januar 2000 stattfand. Die Geschichte kam am vergangenen Wochenende in Winterberg im Skilift Bremberg auf. Ich dachte an die Wintersportferien 2000 in Champagny-en-Vanoise zurück. Dort sprach ich mit einem freundlichen Franzosen über Peugeot. Über seinen Peugeot. Und zu unserem damaligen Auto: dem Peugeot 205 GR vom März 1992.

Der äußerst entspannte Franzose mit Bart war ziemlich alt und immer noch vital. Er hatte den Tag im Skigebiet neben La Plagne genossen. Abends sprach er mich in der gemütlichen Lobby/Bar des Hotels an. Er zeigte auf mein Hemd und fragte auf Französisch, wie ich es bekommen habe. Es war keine Überraschung, dass er das Kleidungsstück bemerkte. Ich habe einen Skizug mit einem schönen klassisch gezeichneten Werbebild mit einer Dame, einem Peugeot und dem Text bedrucken lassen J'aime ma Peugeot oben drauf. Und das gefiel dem Franzosen aus dem Elsass. Nicht zuletzt, weil er auch selbst einen Peugeot fuhr.


Er fragte mich, welches Jungtier der Marke Lion ich hätte. Auf Kohlenfranzösisch antwortete ich, dass wir einen 205er 1992 fuhren. Der Mann – genannt Antoine – war begeistert und sagte, dass Peugeot dem 205 viel zu verdanken habe. Nicht zuletzt, weil er auch bei Rallyes erfolgreich war. Er selbst fuhr mehrere Jahre einen 205 Diesel, Übergeben Sie das Problem, Monsieur† Seine Erinnerungen daran waren gut. Jetzt fuhr er einen damals brandneuen 406 aus der Facelift-Baureihe mit einem 2.0 HDI 110 DIN-PS-Motor. Ich denke immer noch, dass der Facelift 406 eine der elegantesten Limousinen der Geschichte ist, aber das beiseite.

Natürlich wollte er wissen, ob wir mit dem 205 in die Alpen gefahren wären. Das war nicht der Fall. Wir waren vier Personen und beschlossen, zusammen zu reisen und ein Xantia Break zu mieten. Aber den Peugeot habe ich vermisst, ich wäre gerne damit in die französischen Berge gefahren. Und wollen damit ein Abenteuer erleben. Antoine verstand das nur zu gut. Wir tranken unser Bierglas aus, verabschiedeten uns und ich blickte zurück auf ein nettes Gespräch über Peugeots und andere Dinge, die das Leben damals so schön gemacht haben. Wie die Skitouren vor Ort.

Ich war mit meinem Peugeot zufrieden. 1999 habe ich den Peugeot 205 GR 1.1 gekauft, inkl. ANWB-Kaufinspektion. Darauf hätte man auch verzichten können, obwohl es schön war, dass man die i's und die t's kreuzen konnte. Aber es war ein gutes Auto, das wusste ich sofort. Der Kauf war der Beginn einer Menge Spaß. Unsere Kinder waren noch nicht da, und der Peugeot war ein idealer Begleiter für Ausflüge in die Niederlande und ins Ausland. Zählen Sie auf mich, um mit dem Peugeot viele lustige Kilometer zu machen. Ich liebte den 205, und der Löwe auf dem Kühlergrill schnurrte immer leise.

Der 205 hatte ein beeindruckendes Handling, einen schönen TU1-Motor mit 1124 ccm Hubraum und ein ausgereiftes Fahrwerk, das dafür sorgte, dass sich der 205 auf der Straße immer eine Nummer größer anfühlte. Und mittlerweile hat er 1 von 17 Durchschnitt erreicht. Mit dem stets händlergepflegten Peugeot bin ich nicht nur private Kilometer gefahren. Ich habe den 205 auch für Präsentationen auf dem Land für meinen damaligen Arbeitgeber, einen großen Hypothekenfinanzierer aus Leeuwarden, verwendet. Ich bin damit zum Beispiel nach Twente, Süd-Limburg und Eindhoven gefahren. Das waren schöne Strecken von Nordfriesland, aber diese Fahrten verliefen reibungslos für Leib und Leben. Ich habe sie abgepfiffen. Es war eine Freude damit zu versenden.

In knapp drei Jahren bin ich mit dem 70.000 fast 205 Kilometer gefahren. Der kompakte Peugeot passte mir wie eine bequeme Jacke und bewies, dass man sich in einem Peugeot wirklich wohler fühlen kann. Ich kümmerte mich gut um den 205 und wurde ihm ans Herz gewachsen. Ich habe es trotzdem eingetauscht. Es gab mehrere Kandidaten. Ich dachte an einen neuen 206 XS, stieß dabei auf einen jungen gebrauchten Facelift 306 (5 Türer, grau-metallic) über den ich zu lange nachgedacht hatte. Aber vom Typ 205 konnte ich mich nicht verabschieden. Also nahm ich das Angebot an, den 205 GR gegen einen sehr späten Peugeot 205 Génération 1.4 mit 32.000 Kilometern auf dem Tacho einzutauschen. An die Magie meiner ersten 205 konnte sie jedoch nicht heranreichen. Dieser Kampf war ungleich.

Denn selten hatte ich so viel Spaß mit einem Auto wie in den drei Jahren, in denen wir den Peugeot 205 GR 1.1 im Einsatz hatten. besessen. Das muss Antoine auch in Champagny-en-Vanoise gespürt haben. Daran musste ich letztes Wochenende beim Schweben in der Brembergbahn in Winterberg blitzschnell denken. Und ich dachte an das Bild auf der Skirolle, das ich extra darauf drucken ließ. Denn damit war die Ladung komplett abgedeckt. Ich liebte die Karre. Ich liebe meinen Peugeot 205.

15 Kommentare

Schreiben sie ein Kommentar
  1. Nach 4 x 504 (GL bis Ti autm) wurde der 205 XR mein erster neuer Peugeot 1986 als Mechaniker bei Peugeot, es war der 1360er Motor, verziert mit getöntem Glas, XT-Felgen, untere Stoßstangen in Farbe mit Chromleisten, original elektrische Fensterheber wie im GTI und ein GTi-Sportlenkrad ohne Logo, war ein schönes Auto, wurde 2 Jahre später gegen einen neuen GTi 1.6 eingetauscht, war auch ein schönes Go-Kart. Dann ging es rüber zu Toyota, und da kam der erste Camry, leider war bei mir Peugeot schnell vorbei, obwohl ich gerne einen schönen……….504 Ti. (oder ein 4 Cil Coupe) hätte.

  2. Als Ersatz habe ich mir mal einen Diesel 205 geholt, der sah nicht mehr nach viel aus, hatte aber 460.000 km auf dem Zähler und fuhr gut für so ein kleines leichtes Auto,
    Da können viel teurere moderne Autos nicht mehr mithalten.

  3. Nun, Alors,
    J'ai adoreee du kannst. Vorvergangenheit. J'adore immer noch le 205.
    Wer es besser weiß, sollte es besser wissen.

  4. Ich besitze seit 205 Jahren ein 10er Roland Garros Cabrio, tolles Auto, hatte nie Probleme damit, nach 1600 Jahren war selbst der Originalauspuff unter dem XNUMXer Motor wirklich ein Stück Eisen, musste ihn aber leider gegen einen Ford tauschen mondeo aus Platzmangel.

  5. Mitte '89 ging ich als Freiberufler zum Leasing eines neuen 205GTI1,9 (entpuppte sich genauso teuer wie mein privater Fiat Panda 1000S), machte das 3 Jahre und übernahm dann. Hatte ihn insgesamt 10 Jahre und 240.000 km gefahren. Was für ein großartiges Auto das war, es steht auch ganz oben auf meiner Liste der „schönsten Autos“. Ziemlich angepasst, denn nach hartem Anbremsen für einen Kreisverkehr bei gutem Tempo, durch immer wieder hartes Anbremsen für den nächsten, war aufgrund von Bremsfading kaum jemand mehr zu Hause. Die gesamte Bremsanlage wurde dann durch belüftete Scheiben, teflonbeschichtete Bremsleitungen und auch andere einstellbare Stoßdämpfer (Spax) ersetzt. Und wenig später stellte sich heraus, dass der Auspuffkrümmer gerissen war, was ein fantastischer Vorwand war, ein Edelstahl-Schwimmersystem von Magnex zu bauen. Ein sehr schönes Auto, das wollte ich zum Spaß haben!
    Nach diesen 10 Jahren habe ich ihn durch einen neuen Subaru Forester Turbo ersetzt: Die Wahl mit einem 2. Kind wurde mit den Ferien entweder der Grill oder das 2., also war es zu eng. Aber was war das für ein liebliches Tränenmonster mit seinen Eigenheiten wie das mit sehr hartem Anbremsen in einer Kurve mal hinten vorbei wollte/kam. Naja, daran gewöhnt man sich nach dem ersten Mal….:-))

  6. Der Peugeot.. Top-Autos. Viele Typen fuhren, aber der 309 mit 1.9 Dieselmotor hat mich vor dem Bankrott gerettet. Jahrelang lange Strecken ohne nennenswerte Kosten gefahren. Top-Autos Peugeot.

  7. Ich bin einige Jahre einen 205 Automatik gefahren. Von meiner Mutter, die dachte, sie fahre nicht mehr sicher genug! Erstaunlich, wie er mit diesem 1600er-Motor an der Ampel davonsprintete. Sie haben BMWs und Audis und all das Zeug mit ihren Besitzern mit wirklich großen, überraschten Augen auf der Rückseite gezeigt. Leider musste ein voll beladener VW-Bus das Heck auftrommeln, sodass der 205 ein Totalschaden war. Der Lion de Belfort gefällt mir übrigens immer noch sehr gut. Dieses Jahr ununterbrochen 50 Jahre Peugeot mit dem 204, 104, 309, 405, 306 und dem Partner. Also Jubiläum!

  8. Meine Frau fuhr auch einen 205.
    Mit 1100 ccm. Tolles Auto!
    Jedes Mal, wenn ich einen 205 vorbeifahren sehe, denke ich: Soll ich den kaufen????
    Mary, ich habe schon ein paar, also mach es trotzdem nicht….

  9. Ich hatte 1990 einen 205 1,1, aber das lag daran, dass ich mehrere Sitze brauchte,
    Denn ich hatte eine triumph tr8 gegen 205 getauscht.
    Aber es war praktisch, aber der Unterschied zwischen einem 3,5 V8 und einem 1,1 war sehr groß.
    Ich bereue es immer noch, den tr8 losgeworden zu sein.

  10. Ps.....
    Ich fuhr einmal eine 1000-ccm-Benzinversion. Sie hätten es niemals bauen sollen, weil es völlig lethargisch war. Die Beschleunigung wurde wirklich am besten mit dem Kalender daneben gemessen. Unglücklicherweise.

  11. Mein Bruder fuhr sogar zwei 205 Diesel. Tolle Autos. Super Handling und kaum Probleme. Sein Erster war aus zweiter Hand und Anhänger waren damit gezogen worden. Also mussten wir die Kupplung irgendwann wirklich tauschen. Es war wirklich weg.
    Aber weiter? Oh ja! Eine kaputte Batterie und eine festsitzende Vorderradbremse. Aber ansonsten muss ich wirklich sehr stark nachdenken, um einen Mangel benennen zu können. Der zweite zeigte nie ein Problem in seiner ganzen Zeit.
    Sie waren glatt, aber nicht schnell. 1:17 Id ging es nur um den Einsatz und das bitte beim Fahren fest. Einfach tolle Autos, diese Deux Cent Cinq's.

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Die maximale Upload-Dateigröße: 8 MB. du kannst hochladen: Image. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

Auto putzen – üben

Auto putzen – üben

Eine Wintererinnerung… – Kolumne

Eine Wintererinnerung… – Kolumne