in ,

Mercedes-Benz L319-Heinkel Reisezug von Schuco. Ein schöner Austausch im Fachgeschäft

Mercedes-Benz L319 „Heinkel-Tourist“. Ein schöner Austausch im Fachgeschäft

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich mich dazu entschlossen, die Sammlung der Miniaturen mit Staub zu durchkämmen. Im Laufe der Jahre habe ich unzählige Miniaturen gekauft. Einige von ihnen führten eine geschützte Existenz, waren aber außer Sichtweite. Ich entscheide mich, der Treinenpassage in Leeuwarden, einem Fachgeschäft für maßstabsgetreue Modelle und Miniatureisenbahnen, einige Modelle anzubieten. Dies ist seit Jahren mein Lieblingsort in der Stadt. Und jetzt verdiene ich sehr viel. Nehmen Sie außerdem ein sehr cooles Modell mit nach Hause.

Unter meinen Angeboten waren einige Modelle, von denen ich sicher bin, dass sie bald aus dem Laden fliegen werden. Ein wunderschönes Abarth-Modell von Revell im Maßstab 1:18 (inklusive Originalverpackung), ein 2CV von Maisto und ein spezieller Traction Avant sind Grund genug für Treinenpassage-Inhaber René, den vielfältigen Bestand aufzustocken.


Wir werden es bald herausfinden, René und ich kennen uns seit Jahren. Natürlich weiß ich, dass ich die Train Passage nie mit leeren Händen verlasse. Auch heute will ich etwas Besonderes nehmen. Und das funktioniert. Zunächst ein 1:43-Modell des Volvo PV544 angeschaut, nämlich die Edition, mit der das Duo Singh 1965 die East African Safari Rally gewann. Ich bin eigentlich schon überzeugt, entscheide mich aber, mir die große Fläche mit „Händlern“ anzuschauen. Und da wird sofort klar, dass nicht der Rallye-Volvo, sondern ein anderes Modell nach Hause fährt. Oder besser gesagt: eine wunderbare Kombination.

Ich habe seit Jahren ein Faible für die L319-Typen von Mercedes-Benz, die Baureihe, die grob zwischen 1955 und 1968 gebaut wurde. Und die Schuco-Modelle sind nie zu verachten. Dies gilt insbesondere für die 1:43-Modelle, die oft in einer Sonderserie auf den Markt kamen. Und Schuco hat auch schöne Kopien des Mercedes-Benz L319 gemacht, was sie immer noch tun. Eines dieser historischen Sammlerstücke ist die Kombination aus dem Benz und einer Heinkel-Touristenkiste aus Pappe mit Roller. Das Duo ist wunderschön gemacht, die Detaillierung erstreckt sich bis in die Box. Der Text stimmt, die Bedruckung der Türen des Kleinlasters stimmt, die Proportionen des Mercedes-Benz gehen bis zum Loch, die Kiste ist gut, die Aussparungen unter der Kiste für den Gabelstapler stimmen. An diesem historischen Schuco-Set, das in allem die Wirtschaftswunderzeit atmet, ist also vieles richtig.

Und genau diese Konfiguration finde ich in der Train Passage. Ich beschließe sofort zu fragen, was dieses Set kostet. Ich werde keine Beträge nennen, aber nehmen Sie mir an, dass Sie diese Kombination für den äußerst günstigen Betrag, den ich dafür bezahle, nicht mehr finden werden. Diese Kombination - sicherlich mit der Originalverpackung - wird für €75,- wenn nicht mehr herauskommen. Ebenfalls im Sammlerland: Was der Liebhaber bereit ist, dafür zu zahlen. Sicherlich mit dieser Kombination aus dem Mercedes-Benz L319 Einzelkabine und dem verpackten Heinkel Tourist. Das Set ist von einer unmissverständlichen Schönheit, oder so denke ich.

Ich sehe, dass die Schachtel mit dem Heinkel Tourist in der Vergangenheit geöffnet wurde. Auch der rechte Spiegel fehlt. Aber der Verkäufer bietet Trost. Er hat noch viele Spiegel auf Lager, darunter auch den rechten Spiegel des von mir begehrten Modells. Wer behält was…..richtig. Und dann bin ich mir absolut sicher, dass ich diese Kombination mitnehmen werde, sofern ich die Grenze nicht bereits überschritten habe.

Das Mercedes-Benz L319/Heinkel Tourist Set von Schuco ist mein Modellbaukauf des Jahres, das steht jetzt schon fest. Und noch etwas ist sicher: In die Inzahlungnahme-Vitrine der Train Passage wird dieses Objekt nicht zurückkehren. Denn selten war ich mit einem gekauften Modell so zufrieden.

Mercedes-Benz L319 „Heinkel-Tourist“. Ein schöner Austausch im Fachgeschäft
Mercedes-Benz L319 „Heinkel-Tourist“. Ein schöner Austausch im Fachgeschäft
Mercedes-Benz L319 „Heinkel-Tourist“. Ein schöner Austausch im Fachgeschäft
Mercedes-Benz L319 „Heinkel-Tourist“. Ein schöner Austausch im Fachgeschäft
Mercedes-Benz L319 „Heinkel-Tourist“. Ein schöner Austausch im Fachgeschäft
Mercedes-Benz L319 „Heinkel-Tourist“. Ein schöner Austausch im Fachgeschäft

6 Kommentare

Schreiben sie ein Kommentar
  1. Was für ein schönes Modell und Kombination. Produkte aus dieser Zeit finde ich auch schön. Und auch wenn ich eher Motorradfahrer bin, würde ich so einen Heinkel gerne mal ausprobieren 👍😄

  2. Gute Geschichte. Schätzen Sie Ihren Fund, denn auf einer deutschen Website habe ich gesehen, dass diese Kombination 2007 in einer limitierten Auflage von nur 1.000 Stück hergestellt wurde.

    Mein Vater hat mir immer gesagt, dass ich 20 Jahre zu spät geboren bin, weil ich alles aus der Zeit des Wirtschaftswunders aus dem Nachkriegsdeutschland geliebt habe und immer noch schön finde. Bockhorn war in dieser Hinsicht wirklich ein Revival.

  3. Echte Fünfziger-Nostalgie. Der Heinkel war ein beeindruckender Anblick. Die Mercedes L-Reihe wurde auch von Fahrschulen zur Erlangung des Lkw-Führerscheins eingesetzt.
    Hatte drei Unterrichtsstunden und bestanden! Einfache Sachen, einfache Zeiten und schon damals lebten wir in der Moderne.

  4. Du wirst älter Papa das merke ich beim Lesen dieses Artikels war damals der Heinkel und fuhr den Kurierdienst mit dem 319 war später mit einem 76er Scania unterwegs das war anders aber ich denke zurück an den süßen 319tje naja süßer Blinker mit dem Hupenring wo die Zeit bleibt

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Die maximale Upload-Dateigröße: 8 MB. du kannst hochladen: Image. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

Mille Miglia 2022 – Hitze tötet ein Drittel der Teilnehmer

Mille Miglia 2022 – Hitze tötet ein Drittel der Teilnehmer

Links halten….

Lager links…