in

Wenn die Flut ausgeht …

Wenn die Flut ausgeht …

… sie setzen Maßstäbe. Aus diesem Grund ist die modernste Fabrik für klassische Motorräder, IMZ (Irbitskiy Mototsikletniy Zavod) oder Ural, von Russland nach Kasachstan umgezogen. In Petropavlovsk gibt es eine neue Fabrikhalle. Die Menschen, die mit uns umziehen, sprechen Russisch. Die meisten Menschen am neuen Standort tun dasselbe. Und an geschultem Personal mangelt es nicht. Das ist geradezu ideal für die nächste Runde dieser illustren Marke.

Am Anfang

Inzwischen sind der Ural und der Dnepr in ihren ursprünglichen Heimatländern „die Motoren unserer Großeltern“. Und das könnten auch die Urgroßeltern sein. Denn die Basis aller (ehemaligen) russischen Dreiräder ist die BMW R71, eine Maschine, die den Deutschen als zu veraltet galt.


Dieser 1-on-1-BMW-Klon hatte einige Startprobleme, weil die Russen unter Schutzgas nicht damit umgehen konnten. Und die Tatsache, dass frühe KMZs während des russischen Winters teilweise unter freiem Himmel in einer ehemaligen Brauerei gebaut wurden, war auch eine Sache.

Das Geschäft wächst auseinander

Der M72 war der Anfang. Danach begannen die Fabriken I Kiew (Dnepr) und Irbit (Ural), sich sorgfältig auf die Evolution zu konzentrieren. Das begann mit der Produktion von OHVs. Etwas unternehmungslustiger zeigten sich die Techniker in Kiew. Der Ural blieb landwirtschaftlich geprägt.

Die Maschinen wurden quasi per Definition für die Regierung gebaut.

Sie wurden privilegierten Bürgern erst nach ihrer Pensionierung als Beamte zur Verfügung gestellt. ERHOLUNG: Genossen. Die Maschinen mit angetriebenem Beiwagenrad waren bei den Landwirten am beliebtesten. In einem Land, in dem die Landwirtschaft noch wenig mechanisiert war, konnte ein solcher Boxer mit Zweiradantrieb als Traktor für den Pflug verwendet werden. Als Transport für Vieh oder Nichtvieh zum Markt. Und als Transportmittel für die ganze Familie inklusive Hausrat.

Seit dem Krieg bis zum Tod von Dnepr wurden Hunderttausende von Boxern mit 650-cm³-Überkopfventilen hergestellt

Dies geschah auf der Grundlage der Planwirtschaft. Es wurde weder an notwendige Stückzahlen noch an Qualität gedacht. In der Nähe von Kiew warteten zu anderen Zeiten Tausende Fabrik-Dneprs im kniehohen Gras. Und währenddessen stehen in der Nähe von Irbit immer noch etwa 200 brandneue M72 in einem Wald, der vor etwa einem dreiviertel Jahrhundert noch nicht da war. Zum Zeitpunkt ihrer Produktion entschied die militärische Führung, dass der notwendige Treibstoff an anderer Stelle benötigt wurde.

Es gibt also noch viele ernsthaft klassische Boxer in den Ex-Sowjetrepubliken

Und sie bleiben dort. Die meisten sind zu weit weg, um sie wiederherzustellen. Und sie sind „da“. Und „dort“ ist es so groß und korrupt, dass es fast unmöglich ist, die Maschinen auch „hier“ zu bekommen.

Die Nachfrage nach diesen Maschinen steigt, denn nachdem Motorrad-Enthusiasten diese Dreiräder jahrelang mit Mitleid betrachtet haben, hat sich ein gewisser Kult entwickelt. Das ist ein gewisses Wagnis, wenn man als neumodischer Enthusiast nur auf nostalgische Optik setzt. Aber wenn man merkt, dass man einen gut gepflegten Ural oder Dnepr einfach in seiner Zeit sehen muss und dass diese Maschinen nur sehr bedingt (oder nicht oder kaum) für den Autobahneinsatz geeignet sind, dann kann man das mit technischen Grundkenntnissen und Geschick auch ... sehr angenehm zu reisen. Und wenn man ein bisschen in der Welt gewachsen ist, merkt man, dass nur das Fahren mit einem geklauten Fahrrad billiger ist. Wir sprechen übrigens über die nachhaltige Nutzung von Altteilen und das ganz ohne Kraftstoffverbrauch.

Original oder nicht?

Von Anfang an hatte die russische Welt einen unvoreingenommenen Blick auf Originalität. Das entsprach dem ex-sowjetischen Ansatz: „Tut er es? Dann ist es gut." Der Vorteil dabei ist auch, dass es trotz vieler Detailänderungen problemlos möglich ist, Teile unterschiedlicher Baujahre zu mischen – und das sind mehrere Jahrzehnte. Hinzu kommt, dass die Teile von Ural und Dneprs weitgehend austauschbar sind. Der aktuelle Trend geht jedoch dahin, dass Maschinen, die so nah wie möglich am Original geblieben sind, am meisten geschätzt werden. So kann man zum Beispiel problemlos einen 650 ccm Block aus den Neunzigern mit 34 PS durch einen 23 PS Seitenventilblock aus den Sechzigern ersetzen. Dann bist du wenigstens schnell genug, um in jedem Stau vorne mitzufahren.

Wir träumen weiter

Wenn Sie von besseren Zeiten träumen, dann sehen Sie sich immer noch auf Teilejagd in den ehemaligen Heimatländern. Außerdem ist es hilfreich, wenn Sie Russisch sprechen und Ihre Leber in Topform ist. Weil Geschäfte in den ehemaligen Sowjetrepubliken? Dazu gehören unangemessene Mengen an Wodka.

In Europa gibt es nur wenige Unternehmen, die dazu in der Lage sind. Und in den Niederlanden gibt es sogar einen Händler für neue Urals. Aber darüber werden wir in ungefähr dreißig Jahren sprechen.

Übrigens: Bis vor kurzem gab es in der Region etliche junge Leute, die aus nostalgischen Gründen auch so einen Dnepr oder Ural restaurierten. Aber es wird gesagt, dass die meisten dieser Projekte jetzt gestoppt wurden. Lokal ist die Reichweite von Ural und Dneprs aus den gleichen Gründen jetzt groß. Aber wo die ukrainischen Flüchtlinge selbst so herkommen, ist das bei den klassischen Boxershorts leider nicht der Fall.

Wenn die Flut ausgeht …
Es funktioniert. So ist es gut
Wenn die Flut ausgeht …
Es ist Frühling…
Wenn die Flut ausgeht …
Eine lokale Open-Air-Restaurierung
Wenn die Flut ausgeht …
Das IC in Genemuiden
Wenn die Flut ausgeht …
Der Deckel war sehr dicht…

2 Kommentare

Schreiben sie ein Kommentar
  1. Ja Dolfie Zalfie schön, dass du in etwa dreißig Jahren wieder damit anfängst, dann muss ich aus meinem Sarg 1.50 tief darauf warten 😥 und zwar diese Flüchtlinge davon eigentlich für uns kalvinistische Holländer, die mit Mercedes, Audi, s kommen ferrari, ural oder dnepper passt nicht in ihren kofferraum 😂

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Die maximale Upload-Dateigröße: 8 MB. du kannst hochladen: Image. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

Star Cars und Kaffee. Die Rückkehr leuchtender Sterne in Surhuisterveen

Star Cars und Kaffee. Die Rückkehr leuchtender Sterne in Surhuisterveen

VW Golf I Cabrio

VW Golf I Cabrio