in

Der Morgan Plus 8: Die Schmerzpunkte

Morgan Plus 8

Der Morgan Plus 8 ist der reinste anabole britische Sportwagen. Es ist hundertprozentig klassisch und authentisch. Und wo seine Vierzylinder-Vorgänger geboren wurden, um auf britischen Nebenstraßen zu tanzen, kann man mit einem Plus 8 auf der Autobahn in die Schweiz dicht traben. Wir wissen es genau. Wir wurden von sieben von ihnen überholt, während wir den Tempomat bei 140 hatten.

Die beste Investition

Der Morgan Plus 8 gehört zu jenen Klassikern, deren Preise sich von keiner Wirtschaftskrise beeinflussen lassen. Und die Morgan Plus 1969, die es seit 8 gibt, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Sie waren mit Aluminium- oder Stahlkörpern erhältlich oder aus einer Mischung der beiden Materialien gebaut. Übrigens ist das ganze Metall immer noch um ein echtes Holzgerüst gewickelt. Und die brutal spartanischen V8 haben seit ihrer Einführung eine lange Entwicklungsreise hinter sich. Sie sind fantastische Stücke handwerklicher Handwerkskunst. Und wenn Sie wirklich mit so einer Maschine Rallye fahren und reiten wollen? Dann braucht man bei gut 20.000 km eben ein neues Chassis und eine andere Karosserie. Dagegen hält ein gut gewarteter und einigermaßen sinnvoll genutzter Plus 8 locker 250.000 km.


Aber auch bei normalem Gebrauch scheint es, dass ein solches Morgan Plus 8 kein neuer Lexus ist. Ein Morgan Plus 8-Treiber ist zum Glück nicht mehr so ​​leicht nervös. Der Rover V8 ist ein treues Tier, aber es wird schwierig, wenn das Kühlsystem optimal funktioniert. Der Motorblock aus Aluminium muss mit hochwertigem Kühlmittel gefüllt sein. Der Motor reagiert auch auf die korrekten Ölwechselintervalle.

Die Plus Eight ist nicht unempfindlich gegen Rost und Fäulnis

Das kann mit den vorderen Kotflügeln beginnen. Wenn sie nicht aus Aluminium bestehen. Die vordere Querstrebe des Chassis ist ebenfalls ein Punkt der Aufmerksamkeit. In den Motorhalterungen treten regelmäßig Risse auf. Das Stahlinnere der Feuersperre ist rostempfindlich. Die Ständer neben dem Feuerschuß können verrotten. Das Fahrgestell unter den Sitzen kann verdächtig sein. Möglicherweise haben sich die A-Säulen gelöst (Prüfung durch Anheben der geöffneten Tür). An den Holzschwellen kann Rotation auftreten. Der B-Pfosten kann sich auch durch Bewegung oder Holzfäule gelöst haben. Die Federbefestigungen am Fahrgestell können auch tot oder beschädigt sein.

Oh ja:

Die vordere Federung mit "Schiebesäule" ist genauso schmierungsempfindlich wie datiert. Denken Sie daran, dass der Morgan Plus 8 mit der Kapuze zumindest wasserdicht ist. Die frühen Moss and Rover-Getriebe haben ihre Grenzen. In Morgan-Kreisen ist es ziemlich üblich, auf einem "späten" Abfalleimer zu montieren. Wenn ein Differential mit Absperrung montiert ist, darf kein Platz darin sein und der Beutel muss vor Ort öldicht sein.

Das Angebot an gebrauchten Plus 8s ist recht groß

Importeur Nimag verkauft sie gerne selbst. Aber achten Sie auf den freien Markt, also seien Sie sich der möglichen Schmerzpunkte bewusst, die wir erwähnt haben. Da die Morgans immer noch so traditionell sind, müssen beim Reparieren oder Wiederherstellen viele Teile nur mit dem fraglichen Fahrzeug „gemacht“ werden. Und diese Stunden sind teure Stunden.

 

2 Kommentare

Schreiben sie ein Kommentar

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Die maximale Upload-Dateigröße: 8 MB. du kannst hochladen: Image. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

Motorradfahrer

Ein erfahrener Motorradfahrer, ein kraftloses ABS oder kein ABS

Motorradbekleidung

Klassisches Motorradfahren im Sommer: Motorradbekleidung