in

Es ist immer etwas …

Es ist immer etwas …

Eine Zeitreise zurück ist nicht einfach. Aber es kann. In der Retro-Ecke wird jedenfalls fleißig gearbeitet. In der Automobilwelt ist die Kraftstoffeinspritzung seit Jahrzehnten die Norm. Und in unserer klassischen Welt gibt es schon einige 25+er mit Benzineinspritzung. Aber „neue“ Motorräder kommen ohne Abgasuntersuchungen nicht mehr aus.

In der Autowelt von vorhin, insbesondere bei den USA-Achtzylindermotoren, sind viele bereits auf altmodische Vergaser umgebaut worden. Das ist technisch einfacher. Und ein Haufen fetter Vergaser unter der Haube sieht unbeschreiblich schöner aus als ein Nest aus Kabeln und Bits einer Einspritzanlage. In der Motorradwelt findet diese Umstellung auf Vergaser, soweit wir wissen, hauptsächlich bei Harleys statt. Wir kennen aber auch eine Moto Guzzi und eine BMW K75 (!), die einfach wieder klassisch atmosphärisch aufatmen.

So ein Umbau klingt einfach: Injektionsrückstände entfernen. Vergaser drauf.


Und dann eventuell etwas Feintuning in Sachen Düsenbelegung. Und damit kommen wir zur Retro-Ecke, wo man natürlich hofft, das Beste aus beiden Welten zu finden.

Hier in der Redaktion läuft ein 125er Mash 2017.

Dieser Retro-Franko-Chinese von 2017 wurde mit peinlichen 6D-Kilometern für Kleingeld gekauft. Ein Jahr später, mit Fahrgeschäften in der Nachbarschaft und Zigarrenkauf, ist dickes 2D hinzugekommen.

Jetzt ist das „Abschreiben“ für Marken, die noch nicht im Markt verankert sind, etwas, das Sie ernst nehmen müssen. Und wenn auch der Motor nicht funktioniert… Dem Mash wurde der kaputte Seitenständerschutz abgenommen. Die anderen „Protections“ wurden vorsichtshalber entfernt, weil sie etwas zu italienisch rüberkamen.

Nur die Delphi-Spritze blieb ein Sorgenkind, bei dem ein um Hilfe gebetener Echter Spezialist nicht viel helfen konnte. Erinnere dich an mich: Der Mash war ein paar Jahre alt und der Ausfall mag vorbildlich gewesen sein.

Und dann kommt man ins Spannungsfeld

Der Kaufpreis war lächerlich niedrig für so ein schönes und gepflegtes Ding. Aber die Teilepreise sind auf einem "normalen" Niveau. Dann stehst du mitten im Spagat, ob es sich „lohnt“, die Hälfte des Kaufpreises als zusätzliche Investition zu sehen, um dein Moped komplett in Ordnung zu bringen. Denn für diese Menge an Teilen haben Sie auch eine Yamaha Fazer 600. Und das ist eigentlich ein „wahrerer“ Klassiker als der Mash. Und es läuft schneller als etwa 95 km/h.

Da dieser Mash aber regelmäßig mit einem Hondaa aus den sechziger Jahren verwechselt wird, wurde die Lösung in „historischem Denken“ erdacht. Denn unter dem Mash hängt ein Klon eines Suzuki GN125-Blocks. Und diese Suzukis atmeten einst einfach durch Vergaser. Um die Dinge in Bezug auf die Umwelt ins rechte Licht zu rücken, haben die Chinesen später Injektionen nachempfunden.

Über das Internet bietet Ali weltweit Suzuki GN 125 Vergaser zu Preisen ab 28 Euro + Frachtkosten an. Das ist schön und nett, aber im digitalen Freundeskreis berichtete Ben van Eerdt, dass er noch irgendwo so einen Vergaser im Karton und mit Kaufbeleg hatte. Auf dem Kaufbeleg von 2019 waren 109 Euro angegeben. Ich habe tatsächlich das bezahlt, was ich an Ali verloren hätte, und für diesen Betrag kam Ben, um auch den Vergaser zu bringen. Auf seinem sauberen und ordentlichen Fazer 600 (den er für einen Betrag gekauft hatte, den ich bei neuen Mash-Teilen verloren hätte).

Dann stellte sich heraus, dass die Spritze doch komplizierter ist, als ich dachte.

Eine beeindruckende Menge an Kabeln und Steckern tauchte unter dem Tank auf. Da muss man sicher was machen. Aber rein mechanisch war es natürlich wenig schwierig, den Suzuki 125-Klon wieder zum normalen Atmen zu bringen. Und das steht für nächstes Wochenende auf dem Programm!

Es ist immer etwas …
Es ist immer etwas …

8 Kommentare

Schreiben sie ein Kommentar
  1. Der Besitz eines Motorrads ermöglicht es Ihnen, mehr Kreativität zu zeigen, als viele denken.
    Schöne Lösung Dolf, und viel haltbarer als ein Neukauf mit vielen weiteren technischen Highlights, die auch kaputt gehen und teure Reparaturen erfordern.
    Kraftfahrzeuge sollten nur dann zum Schrottplatz, wenn sie völlig unrettbar sind, und die noch guten Teile sollten recycelt werden.
    Sparsam zu sein ist eine großartige Möglichkeit, die Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren.

    • Ich stimme dem, was Ron sagt, vollkommen zu. Ein Motor weckt die Kreativität in jemandem. Ich denke schon, dass es keine Engine der Kategorie „die ideale Plattform für dein Smartphone“ sein sollte, die nicht wirklich viel Kreativität verträgt. Und Motoren sollten eine viel längere Lebensdauer erhalten und bei völligem Verschleiß erst nach der Entnahme lebenswichtiger Organe zur Transplantation auf den entsprechenden Friedhof gehen. Das erscheint mir nachhaltiger, als das Ding zu verkaufen und ein ‚grünes‘ Exemplar zu kaufen. Ich liebe es, lange Auto zu fahren und einem so alten, aber ebenso süßen Ding Liebe zu schenken. Ich fahre meine mutierte R45/65 jetzt seit über einem Vierteljahrhundert und sie langweilt immer noch überhaupt nicht. Es sollte mehr davon geben.

  2. Dieser Umbau auf Kohlenhydrate bei Hallies geschieht hauptsächlich, damit der Block wieder auf 1 Schlag pro Tag abgewürgt werden kann … weil Hallie-Fahrer das mögen … Ihr großes Ende viel weniger.
    Eingespritzte Hadees drehen sich schön und reibungslos, aber mit 1000 U / min, was vielen zu hoch ist.
    Kunden wollen den unregelmäßigen typischen Lauf des frühen Ah … und doppelte obenliegende Nockenwellen und Wasserkühlung jagen ihnen Schauer den ganzen Weg über den Rücken.

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Die maximale Upload-Dateigröße: 8 MB. du kannst hochladen: Image. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

Zutphen Autohersteller Burton in französischer Hand!

Burton. Automobilhersteller Zutphen in französischer Hand!

Die skurrile Flasche: Durstlöscher für Han?

Die skurrile Flasche: Durstlöscher für Han?