Das Wetter ist schlecht: Also dieses Mal ein Auto. Der BX

Auto Motor Klassiek » Artikel » Das Wetter ist schlecht: Also dieses Mal ein Auto. Der BX
Es gibt Klassiker zu kaufen (Kopie)

Normalerweise mache ich klassische Motorräder online. Doch dieses nasse Herbstwetter im Dezember lässt einen über den Tellerrand schauen. Auf diese Weise können Sie das Auto Ihres Lief waschen. Er ist schon schön nass. Und dann stehen Sie am Anfang einer schönen Marktentwicklung. Weiter zu Sylvias BX14 1400 von 1989.

Das ist der fünfte BX meiner Freundin seit 1999. Ich habe ihn als Überraschung für ihre Fahrprüfung an diesem Tag gekauft. Sie hatte versagt. Der schöne weiße BX kostete knapp 1400 und kostete 1.000 Gulden in einer Dorfwerkstatt in Ulft, der Wiege von Auto Motor Klassiek. Mittlerweile wurden BXs immer günstiger. Dann bot sich die Gelegenheit, ein sehr schönes Exemplar zu kaufen. Wenig später wurde es mittschiffs von einem Landsmann gerammt, der zweimal über eine rote Ampel fuhr, möglicherweise weil er darüber nachdachte, dass er keinen Führerschein hatte und nicht versichert war.

Der BX wurde erneut von seinem Dorfbewohner und Freund Theo Terwel renoviert. Und am Ende zahlte die Gegenpartei. Nicht ganz angenehm, aber trotzdem... Kurz darauf kam ein Anruf von der damaligen Firma Schoot & de Groot. Paul Schoot fragte lachend, ob meine Frau nicht immer noch ein richtiges Auto fahre. "Ha! Ich dachte auch! Für eine davon habe ich noch vier Radkappen! Aber da ist etwas dran.“ Was war damit? Zwischen den Radkappen befand sich ein weiterer BX.

Der 1400 gehörte einer alten Dame. Es ging um ihren Beamten CitroënWenden Sie sich für Wartung und eventuelle Reparaturen an Ihren Händler. Dieser gierige Werkstattbesitzer hatte eine so lange Reparaturliste zusammengestellt, dass die alte Dame sich nicht einmal mehr traute, ihren BX zu fahren. Sie ließ Paul oder Vernon das Auto abholen mit dem Kommentar: „Mach damit, was du willst.“ Aber er ist sehr gefährlich. Die alte Dame kaufte einen gepflegten gebrauchten Toyota von Schoot en de Groot, jetzt „Schoot Car Company“.

Mit einer Investition von einer Kiste Bier, sechs Euro plus einem frischen TÜV hatte Sylvia einen tollen BX. Mit Schiebedach. Der nächste BX war der Beweis dafür, dass eine geringe Laufleistung nicht alles ist. Sicherlich nicht mit einer „Hydraulique“. Geringe Kilometerleistung, stapelweise Händlerrechnungen und es wurde nachgewiesen, dass das Auto einem 84-Jährigen gehörte. Der Mann muss das gesamte Garagengeschäft am Laufen gehalten haben. Doch auf den ersten 1000 km ging alles schief, locker und kaputt. Nachdem alle Muskelverspannungen gelöst waren, brachte er uns problemlos nach Serbien und zurück. Allerdings war die BX eine aus dem letzten Baujahr, als die Pressformen schon etwas müde waren. Die entstandenen zusätzlichen Nähte und Risse wurden im Werk beherzt abgedichtet. Aber das Auto wurde sehr knusprig, zu knusprig.

Der fünfte BX, jetzt nicht mehr weiß oder silbern, sondern ein dunkles Metallic-Blau, wurde von einem der beiden BX-Spezialisten in den Niederlanden gekauft: der Hesselink-Garage in Dirksland. Wie seine Vorgänger wurde auch der dunkelblaue Wagen in der Berben-Werkstatt in Ulft gewartet. Als Peter aufhörte, trafen wir auf Pascal von der Snoekfabriek/BX-Firma in Buren. Pascal ist ein ebenso engagierter und freundlicher BX-Experte wie Peter.

Beim letzten Service haben wir rund 800 € bezahlt. Dazu gehörten Querlenkerlager und einige andere Kleinigkeiten. Ein Klassiker, ein Daily Driver, der Ihnen für weniger als 1.000 €/Jahr bei Reparaturen und Wartung treue Dienste leistet. Wo sonst kann man das finden? Ein brauchbarer Klassiker, der beim Verkauf genauso viel einbringt, wie er beim Kauf gekostet hat. Ha! Vielleicht verdient er mehr. Die Idee ist aktuell. Weil wir bereits wissen, dass wir bei BX Nummer sechs sind! Wir träumen leise davon...

Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, mitzuerleben, wie sich ein Auto von einem Wegwerfartikel in ein 10-Riesen-Sammlerstück verwandelt. Die Tatsache, dass diese „Reise“ ein Vierteljahrhundert dauerte, macht es noch deutlicher. Die Zeiten, in denen Sie Ihren BX losgeworden sind, weil das Tanken mehr gekostet hat, als das Auto wert war, sind vorbei. BX-Blöcke wurden bereits bei Pascal in Buren überholt. Und die Restaurierungsarbeiten, die für einen Kunden nun fast abgeschlossen sind? Es kostete knapp 16.000 Euro, inklusive Basis-BX. Aber es war ein Auto, zu dem der Besitzer und seine Familie eine sehr starke emotionale Bindung hatten und haben.

In der Zwischenzeit haben wir schon sehr früh über den Leitartikel BX in AMK berichtet, zu einer Zeit, als die Leute dachten, BX sei eine Krankheit und kein Auto. Das BX-Reiten begann mit „Bitte nimm diese Schlampe!“. Danach hatte man eine große Auswahl zwischen 300-1.000 Gulden und später diesem Betrag in Euro. Nach einiger Zeit des Nachdenkens bewegten sich die Preise für BXs zwischen 1.500 und 2.500 Euro. Und jetzt, im Jahr 2024, muss man sich im Internet nicht mehr über BXs mit Angebotspreisen um die 10.000 € wundern. Nun handelt es sich meist nicht mehr um nüchterne 1400er (die einfach immer noch die klügste Wahl bleiben), aber trotzdem... Auch bei Gallery Aldering Auf der Kaufwunschliste steht ein perfekter 1900 GT mit doppeltem Weber. Die Kombi-Versionen haben ein unvorstellbares Volumen und ein örtlicher Diesel-Kombi schaffte bis zu 650.000 km. Dann wurde er auf der Deichsel eines entkommenen Anhängers aufgespießt.

Heute hat sich die Teileversorgung für BXs in den letzten Jahren deutlich verbessert. Citroën BXs sind daher zu echten klassischen, aber sehr brauchbaren Liebhaberautos geworden. Sie sind nicht mehr erhältlich, aber noch nicht unbezahlbar. Allerdings ist es im Zusammenhang mit der Hydraulik vorzuziehen, das bestmögliche Exemplar zu kaufen, wobei es eigentlich ein Muss ist, den möglichen Kauf auf Eis zu legen. Der Austausch der Hydraulikleitungen nimmt mehr Stunden in Anspruch, als Ihnen lieb ist. Und deshalb wird manchmal ziemlich viel Flickwerk betrieben, um diese Kosten zu vermeiden.   

REGISTRIEREN SIE SICH KOSTENLOS UND WIR SCHICKEN IHNEN TÄGLICH UNSEREN NEWSLETTER MIT DEN NEUESTEN GESCHICHTEN ÜBER KLASSISCHE AUTOS UND MOTORRÄDER

Wählen Sie ggf. weitere Newsletter aus

Wir senden Ihnen keinen Spam! Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diesen Monat (Kopie)
Das Wetter ist schlecht: also dieses Mal ein Auto. der bx
Das Wetter ist schlecht: also dieses Mal ein Auto. der bx
Das Wetter ist schlecht: also dieses Mal ein Auto. der bx
Das Wetter ist schlecht: also dieses Mal ein Auto. der bx
Das Wetter ist schlecht: also dieses Mal ein Auto. der bx
Das Wetter ist schlecht: also dieses Mal ein Auto. der bx
Wenn Ihnen der Artikel gefällt, teilen Sie ihn bitte...

21 Kommentare

  1. Weil ich meinen Kindern zeigen wollte, was ihr Großvater früher gefahren ist, habe ich mir im Mai 2023 einen 1993er BX mit 1.4-Liter-Benzinmotor gekauft.
    Fahren Sie großartig. Jetzt will eines der Kinder damit fahren. Hat fast einen Führerschein.
    Die Liebe des Großvaters geht also weiter.
    LPG wird bald verfügbar sein und es wird schön und günstig zu fahren sein.

  2. Ich habe seit 5 1994 (neue) BXs. Das erste war
    (1. Modell mit „Wippschaltern“) ein 1600 mit Flüssiggas.
    Der nächste war ein 1900 GT, ebenfalls mit Flüssiggas. Dann 2x Diesel 1900. Der letzte BX war ein Turbodiesel TRZ und auch der schönste. Hatte eigentlich nie Probleme mit diesen Autos, abgesehen vom letzten „ungeblasenen“ Diesel. Darin befand sich eine Lucas-Dieselpumpe, die in den seltsamsten Momenten als eine Art Turbo zu arbeiten begann. Im Rahmen der Garantie wurde sie durch eine Bosch-Pumpe ersetzt und dann waren die Probleme vorbei. Alles Autos, an die ich immer noch gerne zurückdenke.

  3. Meine Erfahrungen mit dem BX (und dem Händler!) sind nicht so gut. Ende der Achtziger kaufte ich einen neuen BX 16 in der sogenannten Montreux-Version: Metallic-Lack, getöntes Glas, Alufelgen usw. Ein wunderschönes Auto.
    Allerdings kommt es schon beim Start zu Startschwierigkeiten, extrem hohem Kraftstoffverbrauch, unregelmäßigem Lauf oder sogar Abwürgen, oft begleitet von Benzingeruch.
    Nach 9 Monaten immer noch keine Lösung des Problems trotz mehrmaligem Kontakt mit dem Händler. Manchmal muss man das Auto abschleppen, manchmal muss man Pannenhilfe leisten oder das Auto länger mit einem AX als Ersatz stehen lassen. Dann kontaktierte ich die ANWB. Nachdem sie die Fahrgestellnummer genannt hatten, wussten sie genug, weil das Problem bekannt war. Zu dieser Zeit war der Katalysator auf dem Vormarsch und Autos, die damit ausgestattet waren (Volkswagen und Opel waren vorne dabei), erhielten FL. 1.500,00 Zuschuss. Bei Citrroen war ein Rückgang des Marktanteils zu beobachten und der Auspuff einer ganzen Reihe bereits produzierter Autos wurde in zwei Hälften zersägt und ein Katalysator dazwischen geschweißt, sodass das Auto einen Katalysator auf dem Nummernschild hatte. Offenbar war es ihnen egal, dass das Motormanagement in dieser Serie darauf nicht vorbereitet war. ANWB-Tipp: Sprechen Sie mit Ihrem Händler und notieren Sie es, denn mit diesem Auto wird es nicht klappen. In drei Monaten läuft Ihre Garantie ab und Sie müssen bezahlen…
    Der Händler erkannte sich in dieser Geschichte nicht wieder... und wollte das Auto lediglich gegen einen gebrauchten BX 14 in Krisenversion eintauschen.
    Offensichtlich nicht gemacht.
    Ich hatte keine Lust auf rechtliche Auseinandersetzungen und tauschte das Auto schließlich gegen einen neuen Toyota ein (was nicht einfach war, weil Opel und Ford es nicht eintauschen wollten). Dieser Toyota-Händler rief mich nach ein paar Wochen an, weil er einen Kunden hatte, das Auto aber nicht starten konnte und es rund um das Auto nach Benzin roch. Habe ihnen geraten, sich an die zu wenden CitroenHändler auf der anderen Straßenseite. Sie kennen dieses Auto sehr gut ...

  4. Vor ein paar Wochen habe ich meinen vierten BX bei Pascals Hechtfabrik gekauft. Ein wunderschöner belgischer Biaritz aus dem Jahr 4, an dem praktisch nichts auszusetzen ist. Der 1991er mit 1400 PS zieht das Auto gut, mit Vergaser und Handchoke. Keine Servolenkung, aber daran gewöhnt man sich. Aber mit elektrischem Schiebe-/Ausstelldach, elektrischen Fensterhebern, elektrischem Spiegel, Spoiler und Anhängerkupplung. Und es sitzt auf altmodische Weise hervorragend in den schönen Stühlen. Es ist etwas anderes als der Toyota Celica, den ich 75 Jahre lang gefahren bin. Und sehr sparsam.

    Das Wetter ist schlecht: also dieses Mal ein Auto. der bx

    • Hohooo! Dies ist die semi-redaktionelle BX. Gut 1400. Wir waren zu Besuch in Brummen und haben es natürlich stilvoll geparkt. Für die Gallery ist ein 1400er etwas zu wenig. Aber Nick ist aktiv auf der Suche nach dem Pefecte 1900 GT mit doppeltem Weber

      • Zu spät, hatte es schon lange und verkaufte es... aber meine erste Liebe ging trotzdem an die Dès, wo ich auch die Liebe lernte. natürlich in La Douce France, natürlich mit einer Belle Francaise…..

  5. Von 1991 bis 2000 hatte ich zwei. Der erste ein 1er GTI (rot) und der zweite ein 1988er GTI1991V. Weiß
    Hatte viel Spaß damit, vor allem mit dem 16-V-Motor, der, nachdem ich ziemlich anonym alle Typenschilder abgenommen hatte, sehr reibungslos durch den Verkehr fuhr. Genauso einfach mit einem (viel zu schweren) Auto-Rettungswagen am Haken, sauber flach durch die hydropneumatische Federung, gleitend zwischen allem. Es kam mehrmals vor, dass die Autobahnpolizei daneben fuhr, es gründlich kontrollierte und dann beschleunigte. Danach sah ich sie ein paar Kilometer weiter am Straßenrand mit einem Auto und einem Schrottkarren dahinter.
    Oder mit Vollgas hin und her irgendwo in Deutschland. Sie sollten sich nicht wundern, dass der Drehzahlbegrenzer und der Tacho auf dem 5. Gang standen.
    Leider wurde es nach 9 Jahren und 225.000 km von hinten angefahren, wodurch das Heck verbogen wurde. Für die Aufbewahrung des Wracks erhielt ich 5500fl. Ein normaler BX wäre schon damals zweimal ein Totalschaden gewesen.
    Dann habe ich mich davon verabschiedet und angefangen, eine andere Marke zu fahren. Der Nachfolger Xantia gefiel mir nicht.

  6. Ich hatte einen BX „Deauville“ von 1992.
    Ziemlich viele Schweißarbeiten, z. B. an den vorderen Innengittern und am Kofferraum. Hatte ein schönes Interieur eines 1600. Trotz vieler Bemühungen, sie auf einmal in Gang zu bringen, endete das Geheimnis in einem wässrigen Grab.
    Nach einem Ausrutscher verschwand der BX an einem dunklen Novemberabend einen Hang hinunter und verschwand dann kopfüber im Wasser.
    Meine Tochter rief unter Wasser 112 an.
    Bis auf das Trauma endete alles gut für uns.
    Der BX war ein Totalschaden und ich musste mich nach fast 16 Jahren verabschieden
    War ein schönes Auto. Ein Xsara-Kombi aus dem Jahr 7, seit 1999 Jahren über eine AX.
    Und doch, dieser BX…

    • Mit einem Trauma kann man leben. Als toter Mensch sind Sie (soweit wir wissen) frei von Traumata. Herzlichen Glückwunsch! Denn das Leben kann lebenswert sein. Auch ohne BX. Aber ein ordentlicher, guter BX ist immer noch erschwinglich. Zahlt sich sogar selbst. Vor ein paar Jahren hatten wir die schlechte Idee, mit einem 1976er Chevy nach Serbien zu fahren. Am Ende der Straße brach ein Federteller an der Hinterachse. Der dicke Hinterreifen steckte fest in seinem Käfig. Chevy hielt an. BX erwischt. Laden Sie Ihr Gepäck ein und hüpfen Sie stressfrei durch Serbien auf und ab. Und später berechnen, was der Unterschied beim Kraftstoff war. Der 1400 BX lief etwa 1:14. Der 5,7-Liter-V8 im Chevy schaffte das nicht ...

  7. Es ist besser, die BXs aus den letzten beiden Baujahren (91 und 92) zu belassen; Knusprige Kofferraumböden sind leider eher die Regel als die Ausnahme.
    Nehmen Sie eines aus der Blütezeit, also alles vor 1990.
    Der 1400 ist ein einfaches Einsteigermodell; Wir werden den 1.4-TU-Block später in ZX und AX sehen.
    Eigentlich etwas zu leicht für den BX, aber sparsam...
    Fantastisches Auto, eine Schönheit Citroën!

Schreiben sie ein Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Maximale Dateigröße beim Hochladen: 8 MB. Sie können Folgendes hochladen: afbeelding. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen