Citroën BX 14 RE. Ein Fahreindruck in französischer Atmosphäre

Auto Motor Klassiek » Artikel » Citroën BX 14 RE. Ein Fahreindruck in französischer Atmosphäre
Es gibt Klassiker zu kaufen (Kopie)

Vor nicht allzu langer Zeit war es höchst fraglich, ob die Citroën BX könnte eines Tages ein wertvoller Klassiker werden. Der Treck zum BX nimmt derweil Fahrt auf. Vor allem für die erste Serie beginnt ein nettes Interesse zu entstehen. Die gute Nachricht ist, dass Sie immer noch einen BX zu einem vernünftigen Preis besitzen können. Bei Gerard Kramer Classics in Wolvega haben wir ein Exemplar gefunden: eine 14 RE vom Januar 1986. Die Citroën weist Gebrauchsspuren auf, hat keinen Rost, befindet sich in einem hervorragenden technischen Zustand und hat eine jungfräuliche Laufleistung.

De Citroën BX blieb viele Jahre bei seinem ersten Käufer in der Gegend um den See von Annecy. Er orderte die dritte Ausstattungsvariante innerhalb der 14er-Baureihe: den RE. Diese erkennt man vor allem an den schwarz lackierten Teilen. und die schwarzen Zierleisten an den Seiten. Zusätzlich hat er sich noch eine Wisch-/Waschanlage für die Heckscheibe gegönnt. Die RE-Version hatte auch eine umklappbare Rückbank, sodass die Rückenlehne der Rückbank flach gelegt werden konnte.

Der französische Besitzer wird besonders die (knappen) Fahrten mit dem BX genießen. Er ist in 37 Jahren weniger als 42.000 Kilometer gefahren. Der Citroën kam nicht ganz unbeschadet aus der Schlacht. Einen Hauch von dans son jus kann man dem Auto getrost zuschreiben. Auch im Innenraum sind die typisch französischen Merkmale zu erkennen. Die Polsterung sitzt nicht mehr straff auf den Sitzen. Aber genau das passt zu einem Klassiker, der mit dem Double Chevron geschmückt ist. Außerdem: Wenn man solche Sachen reparieren will, kostet das trotzdem kein Geld. Aber du verlierst ein bisschen Charakter.

Lassen Sie sich nicht von einigen Gebrauchsspuren ablenken. Dieser BX ist technisch wirklich in ausgezeichnetem Zustand. Der Motor ist sehr frisch, die Radläufe sind unberührt. Und der Zustand des Federungssystems, der Hydraulikleitungen und eigentlich aller anderen technischen Komponenten entspricht der Laufleistung des Autos: so gut wie neu. Der BX, der noch nie einen Tropfen Tectyl gesehen hat, ist einfach ein robustes und technisch einwandfreies Auto.

De Citroën lädt Sie ein, eine schöne Tour damit zu machen. Der Eingang zum BX ist ausgezeichnet. Und was diese Version lustig macht, ist, dass wir ein Auto von Phase1 in die Hände bekommen. Es hat noch das Armaturenbrett mit den Steuersatelliten, in denen zahlreiche Funktionen untergebracht sind. Das ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber wenn man sich vorher gut mit der Materie beschäftigt, findet man sich leicht zurecht. Außerdem sind diese Satelliten in Reichweite. Die Geschwindigkeit wird durch eine rotierende Scheibe hinter einer Lupe angezeigt. Das kehrte in der GSA von 1979 zurück und wurde in der BX fortgesetzt, die ab Sommer 1986 wieder normale runde Uhren in ihren Instrumenten hatte. Dabei sitzen Sie nicht auf, sondern in den Möbeln, mit denen Sie sofort eine bequeme Sitzposition einstellen. Es ist stark gestaltet und fühlt sich äußerst bequem an. Darüber hinaus ist es in einem geräumigen Innenraum montiert. Bemerkenswert: Die Verstellung der Rückenlehne befindet sich vorne am Sitz.

Das gilt natürlich auch für den Fahrcharakter des BX, der wirklich jede kleine und große Unebenheit beinahe unbekümmert schluckt. Da merkt man mal wieder, warum man das hydropneumatische System nur loben kann, es funktioniert wirklich hervorragend und bietet ein Plus an Komfort. Dem BX ist keine Schwelle zu hoch, dem BX keine Fahrbahnunebenheit zu viel, weder in der Breite noch in der Länge. Und wenn das System bereits Unregelmäßigkeiten auf der Fahrbahn meldet, tut es das butterweich. Der BX wird auch dem historischen Ruf dieses zu Recht gefeierten Federungssystems voll und ganz gerecht.

De Citroën BX 14 RE hat den 1360-cm³-Motor (mit Handchoke) aus den PSA-Ställen vergangener Zeiten. Citroën platzierte den Motor in einem 72-Grad-Winkel. Wenn wir die Motorhaube öffnen wollen (Knopf in der Lenksäule, dann an einer Plastikschnur nach außen ziehen, um die Motorhaube zu entriegeln), sehen wir ein sehr deutliches Stück Technik. Der Nachteil ist, dass man während der Wartung nicht alles gleich gut erreichen kann. Aber trotzdem: Unter der Motorhaube ist viel Platz zum Bewegen.

In der Basisversion war dieser Motor mit dem Vierganggetriebe gekoppelt und leistete 62 DIN-PS. In dem von uns gefahrenen 14 E und dem 14 RE leistete der Motor 72 DIN PS. Darüber hinaus erhielten diese Versionen ein Fünfganggetriebe. Der Motor verrichtet im BX reibungslos und ausgewogen seinen Dienst. Er setzt die Citroën in der Lage zu beschleunigen - immerhin bis zu 100 Kilometer pro Stunde - überraschend akzeptabel. Der 72-DIN-PS-Motor bietet in Kombination mit dem gut schaltenden und schön abgestimmten Fünfganggetriebe viel Flexibilität. Sie können das Auto aktiv fahren, aber auch schalten. Der Motorsound ist in jedem Fall Musik in den Ohren, auch weil er nicht zu laut in den Innenraum dringt. Die Bedienelemente des BX sind leicht und präzise. Das Einspeichenlenkrad liegt angenehm in der Hand und lässt sich gut bedienen. Der hoher Druck Bremssystem ist seiner Aufgabe mehr als perfekt gewachsen und lässt sich sehr gut dosieren.

Dieser Citroën ist ein ausgesprochen laufruhiger Einsteigerklassiker, der mittlerweile viel Wertschätzung genießt. Was hilft ist, dass die Teileversorgung in Ordnung ist und es genügend Spezialisten für die Wartung des BX gibt. Es ist technisch klarer als viele denken. Aufmerksamkeitspunkte bleiben immer, aber bei regelmäßiger Wartung gibt es nichts, worüber man sich Sorgen machen müsste. Das trifft auf jeden Fall auf das Testexemplar zu, das sich in einem technisch hervorragenden Zustand befindet. Darüber hinaus ist dieser von uns gefahrene BX vielseitig einsetzbar. Praktisch ist er mit seinem Platzangebot. Darüber hinaus ist der BX in Bezug auf die Fahreigenschaften sehr alltagstauglich, für eine klassische Fahrt oder für eine schöne Sommerurlaubsfahrt. kein Problem.

Wer das Auto nur in der Freizeit nutzen möchte, kann die MRB-Übergangsregelung nutzen. Wobei die Versuchung groß sein wird, das Auto auch außerhalb der Saison zu nutzen. In diesem Fall wird empfohlen, das Auto mit Dinitrol oder Tectyl zu behandeln. Davon profitiert nur das Auto. Darüber hinaus werden Sie jahrelang Freude daran haben. Und das zu einem Angebotspreis von 4.250 €. Das ist in Klassikerkreisen für ein Auto in diesem technischen Zustand und mit dieser Laufleistung ein Schnäppchen.

Dieses Exemplar aus der ersten BX-Generation ist ein ausgesprochen entspanntes und technisch hervorragend erhaltenes Auto, das jede Fahrt zu einem angenehmen Erlebnis macht. Nicht nur für den Besitzer, sondern auch für die Umstehenden, die die Gandini-Linien durch die Landschaft gleiten sehen. Der BX wird geschätzt, und das zu Recht. Schon allein deshalb, weil das Auto in vielerlei Hinsicht ein echtes ist Citroën seiner Zeit, und man erkennt den BX sofort an seiner markanten, gestreckten und kantigen Erscheinung. Und in allem, was diesen typisch französischen Charakter atmet. Lecker.

REGISTRIEREN SIE SICH KOSTENLOS UND WIR SCHICKEN IHNEN TÄGLICH UNSEREN NEWSLETTER MIT DEN NEUESTEN GESCHICHTEN ÜBER KLASSISCHE AUTOS UND MOTORRÄDER

Wählen Sie ggf. weitere Newsletter aus

Wir senden Ihnen keinen Spam! Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Citroën BX 14 RE. Ein Fahreindruck in französischer Atmosphäre
Citroën BX 14 RE. Ein Fahreindruck in französischer Atmosphäre
Citroën BX 14 RE. Ein Fahreindruck in französischer Atmosphäre
Citroën BX 14 RE. Ein Fahreindruck in französischer Atmosphäre
20230426_165618
Citroën BX 14 RE. Ein Fahreindruck in französischer Atmosphäre
Citroën BX 14 RE. Ein Fahreindruck in französischer Atmosphäre
Citroën BX 14 RE. Ein Fahreindruck in französischer Atmosphäre
Citroën BX 14 RE. Ein Fahreindruck in französischer Atmosphäre
Citroën BX 14 RE. Ein Fahreindruck in französischer Atmosphäre
Citroën BX 14 RE. Ein Fahreindruck in französischer Atmosphäre

Wenn Ihnen der Artikel gefällt, teilen Sie ihn bitte...

4 Kommentare

  1. Ich habe einen 19er BX 1992 TZI mit vollen Optionen. Neu gekauft und zwei Jahre als Alltagsauto genutzt. Dann in die Garage stellen. Mit einer Laufleistung von nur 62.000 jetzt ein toller Klassiker für den täglichen Gebrauch. Halten Sie mit dem heutigen Verkehr Schritt und der Federkomfort ... bleibt unübertroffen. Genießen Sie in der Sommersaison.

  2. Angesichts des Durchschnittspreises eines BX ist dies auch eine viel bessere Alternative zum Pendeln als all diese überteuerten jungen Okkazie-Autos. Mindestens genauso viel Komfort und viel mehr Freude in einem BX.

  3. Tolles schönes Auto. Ich denke gerne an meinen BX1988 und die damit verbundenen Frankreich-Urlaube zurück. Beispielloser Komfort, nur die hohen Drehzahlen schmälern.

Schreiben sie ein Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Maximale Dateigröße beim Hochladen: 8 MB. Sie können Folgendes hochladen: afbeelding. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen