Citroën CX Prestige Henri Chapron (1976), La Grande Dame

Auto Motor Klassiek » Aus unserem Archiv » Citroën CX Prestige Henri Chapron (1976), La Grande Dame
Es gibt Klassiker zu kaufen (Kopie)

Unser Fotomodell ist ein sehr einzigartiges Auto mit unendlicher Anziehungskraft. EIN Citroën CX Prestige, komplett modifiziert von Henri Chapron. Die berühmte französische Karosserie, die auch für eine Reihe von Sondervarianten des DS verantwortlich war. Einschließlich Autos wie das Cabriolet und der Präsident DS von Charles de Gaulle.

1976 bestellte die französische Regierung einen königlichen Lieferanten, Henri Chapron Citroën CX, der als Servicewagen für den damaligen französischen Präsidenten fungieren sollte. Valéry Giscard d'Estaing. Chapron kaufte dafür Citroën einem Citroën CX Prestige. Er reparierte das Auto gründlich in seinem eigenen Studio. Das Ergebnis kann als très chic bezeichnet werden. Das Dach wurde für mehr Einstiegskomfort angehoben (später auch für die Serie Prestiges). Es verfügt über beiges Vinyl, das sich bis in die Pfosten fortsetzt. Chapron hat die Stühle aus extra dickem beigem Leder, was sich in den Türverkleidungen widerspiegelt. Auch das Lederlenkrad ist komplett von Hand abgedeckt.

Auf der Rückseite beider Vordersitze befindet sich ein klappbarer Schreibtisch aus lackiertem Holz und eine Minibar zwischen den Sesseln. Mit besonderer Überraschung ein isolierter Behälter für Eiswürfel. Auch mit beigem Leder bezogen. Bemerkenswert ist der Blaupunkt Radio- / Kassettenrekorder mit Satellitensteuerung und Aufnahmefunktion. Damit Monsieur le Président ihn auch als Diktiergerät benutzen konnte. Die auffälligste Modifikation ist jedoch das elektrisch betriebene Trennfenster. Giscard d'Estaing erhielt in seinem Prestige häufig ausländische Staatsoberhäupter und andere wichtige Besuche. Man kann nur raten, welche vertraulichen Gespräche hinter diesem Trennungsfenster geführt wurden.

Schwindelerregend

Nach einigen Jahren wurde das Auto vom Finanzminister unter Mitterrand übernommen. Er benutzte es auch als Servicewagen. Die letzte Position des Prestige im öffentlichen Dienst war bei Bürgermeister Guyon von Montpellier. Erst 1986 gelangte das Auto schließlich in (französische) private Hände.
Insgesamt sind nur zehn davon Chapron Citroën CX Prestige gebaut. Jeweils mit unterschiedlicher Ausstattung. Die Karosserie hatte eine umfangreiche Preisliste. Der glückliche Käufer könnte dann die gewünschten Optionen ankreuzen. Er bezahlte pro Artikel. Plus die Arbeitszeit und natürlich den Preis des Standard Prestige. Bei diesem Präsidentenauto war der Endpreis ein umwerfendes Vielfaches eines Standard-Prestige. Das entspricht 230.000 alten niederländischen Gulden! 

Eiswürfel

Eine Fahrt oder vielmehr eine Fahrradtour in diesem ultimativen CX ist ein Erlebnis, das Sie nicht so schnell vergessen werden. Es ist ein Privileg. Vor allem, wenn Sie sich während der Fahrt von der besonderen Geschichte des Autos beeinflussen lassen. Welche wichtigen Entscheidungen wurden hier möglicherweise getroffen? Hier wurde Rücksitzpolitik betrieben. Oder war es hauptsächlich eine Oase des Friedens und der Privatsphäre? Der leistungsstarke 2.4-Benziner treibt die ca. 1550 Kilo problemlos an. Obwohl es eigentlich sehr unangemessen ist, einer Dame dieses Kalibers ihre Fähigkeiten und ihr Gewicht zu erwähnen. Die sanfte Diravi-Servolenkung sorgt dafür, dass Ihr Fahrer mühelos und sicher die Kontrolle über diese spezielle Landyacht behält. Obwohl er wegen der Trennwand keine zu langen Beine haben sollte. 

Jetzt ist Fahren in einem Citroën CX Prestige ist ohnehin schon "très komfortabel". Aber wenn Sie tief in das dicke, weiche Leder eintauchen, mit einer Brise von der Klimaanlage und den Eiswürfeln, die gegen Ihr Glas klingeln, müssen Sie den Drang unterdrücken, einfachen Motiven zu winken, die überall den Hals verdrehen. Wie es sich für einen CX gehört, verfügt das Auto über die göttliche hydropneumatische Federung. Dank des längeren Radstands ist der Federungskomfort eines Prestige jedoch noch größer. Auf einem schwarzen Teppich schwebend, gleiten Schwellen, Schlaglöcher und anderes Elend unmerklich unter Ihnen. Und in den Kurven spürt man, wie sich der schlanke Wagen elegant neigt. Ohne zu wischen. 

Es ist durchaus verständlich, dass sich die Elysée damals für eine entschieden hat Citroën CX Prestige als Präsidentenlimousine. Stilvoll, komfortabel, luxuriös und doch immer raffiniert. Und immer ein bisschen exzentrisch. Die Blechausführung der Lebensfreude. Eine anmutige Französin, eine unwiderstehliche Verführerin ... auch in den höchsten Kreisen. 

Text teilweise entnommen aus Auto Motor Klassiek Nummer 9 von 2007.

REGISTRIEREN SIE SICH KOSTENLOS UND WIR SCHICKEN IHNEN TÄGLICH UNSEREN NEWSLETTER MIT DEN NEUESTEN GESCHICHTEN ÜBER KLASSISCHE AUTOS UND MOTORRÄDER

Wählen Sie ggf. weitere Newsletter aus

Wir senden Ihnen keinen Spam! Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Geschichten über Citroën

Auch interessant zu lesen:
- Klassische Modelle von Citroën mit einer Hauptrolle auf der Leinwand
- Die Geschichte hinter dem doppelten Chevron, das Logo von Citroën
- Hersteller Pierre Tissier. Übergröße ma Déesse
- Ein Citroën CX, keiner Citroën BX
- Citroën und hydropneumatische Federkugeln. Ende einer Ära

Wenn Ihnen der Artikel gefällt, teilen Sie ihn bitte...

Schreiben sie ein Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Maximale Dateigröße beim Hochladen: 8 MB. Sie können Folgendes hochladen: afbeelding. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen