in

Mitsubishi Colt 1.2 GL Olympique Automatik. Schön, dich kennenzulernen

Mitsubishi Colt 1.2 GL Olympique Automatik. Schön, dich kennenzulernen

In den Achtzigern und der ersten Hälfte der Neunziger war der Mitsubishi Colt der Generation 78-84 ein regelmäßiger Gast im Straßenverkehr. Diesen Japaner sieht man heute kaum noch. Christiaan Okkema gelang es jedoch, ein spätes Exemplar zu ergattern. Sein Colt hat einen seltenen Antriebsstrang und ist zudem ein kaum bekanntes Action-Modell. Noch etwas macht den Colt einzigartig: eine Laufleistung von knapp über 43.000 Kilometern. Das Auto stand eine Weile, ist aber wieder im Verkehrsbild. Denn Christiaan nutzt sein Auto als tägliches Sommerauto.

Dieser Mitsubishi ist eigentlich kein Colt, sondern ein Mirage. In Europa wurde er jedoch als Colt verkauft, auch weil der Name Mirage auf unserem Kontinent nicht verwendet werden durfte. Colt war historisch gesehen ein weit verbreiteter Name (und für eine Weile sogar eine Marke) innerhalb der Mitsubishi-Gruppe. Er landete in den Büchern von 1978 auf diesem Colt. Der Fließheck mit Frontantrieb war eine hervorragende Ergänzung der Mitsubishi-Reihe, die in der zweiten Hälfte der XNUMXer Jahre auch in Europa Fuß fasste. Nicht umsonst hat man das Auto regelmäßig gesehen, aber heute ist es selten.


Außerdem ist die Kombination aus dem 1244-cm³-Motor (55 DIN-PS, 90 Nm bei 3500 U/min) und dem Dreigang-Automatikgetriebe nicht üblich, geschweige denn, dass Sie bald eine Olympique-Version finden werden. Um den Absatz in der Endphase dieser Colt-Generation anzukurbeln, hat Mitsubishi einige Extras (wie den Heckscheibenspoiler) auf diesen Colt gedruckt, der aus der Facelift-Serie dieser Generation stammt. Also keine Selbstbeteiligung. Es passt zur Klarheit des Mitsubishi, der sehr aufgeräumt und großzügig wirkt.

Äußerlich ist der Colt schon ordentlich, aber kosmetisch muss am Mitsubishi noch gearbeitet werden. Zum Beispiel lässt Christiaan den Frontspoiler aufarbeiten. Allerdings verbaute er vorne einen neuen Chromrahmen, den er in Australien bestellte. „Diese Colt-Generation wurde dort bis 1989 ausgeliefert. Ich war also ziemlich leicht zu erreichen, aber das hatte seinen Preis“, sagt der Besitzer, der auch dekorative Abdeckungen einer späteren Colt-Generation installierte. „Die stehen ihm gut“, sagt Christiaan und wir stimmen ihm zu.

Auch in technischer Hinsicht wurde am Mitsubishi die nötige Arbeit geleistet. Das Bremssystem (Bremskraftverteiler) wurde überarbeitet, ebenso die Stromquelle. „Der Motor hat eine Spülung bekommen, und ich habe den Vergaser mit Ultraschall reinigen lassen. Anfangs lief die Stromquelle nicht gut, aber das wurde mit dieser Arbeit gelöst“, sagt Christiaan. Was das bedeutet, werden Sie merken, wenn Sie mit dem japanischen Fließheck unterwegs sind. Die Stromquelle dreht reibungslos. In Kombination mit dem fein arbeitenden und nahezu weich schaltenden Automatikgetriebe sorgt es für eine sparsame, gutmütige und bescheidene Charakteristik. In diesem technischen Outfit ist der Colt perfekt für den täglichen Straßenverkehr geeignet. Kein Problem, solange Sie ein wenig vorwegnehmen. Dabei hilft die relativ kurze Endübersetzung des Automatikgetriebes (3,943).

Die erwähnte Flexibilität gilt tatsächlich für die gesamten Fahreigenschaften. Die No-Power-Lenkung arbeitet präzise und erfordert wenig Kraftaufwand. Das Fahrwerk sorgt für eine komfortable und stabile Federung und Dämpfung. Das liegt nicht nur an der hervorragenden Abstimmung, sondern auch daran, dass die Räder weit zu den Ecken der damals modern anmutenden Karosserie platziert wurden. Die Kursstabilität ist in Ordnung, in den Kurven hängt der Colt etwas ab auf Französisch um. Das trägt zum entspannten Charakter des sympathischen japanischen Schräghecks bei.

Dadurch ergaben sich auch Möglichkeiten, den Innenraum großzügig zu gestalten. Auch das ist ein echtes Plus des Colt, man hat viel Bewegungsfreiheit. Dadurch kommt man nicht auf den Gedanken, im Mitsubishi eingesperrt zu sein. Neben den gut sitzenden Möbeln werden Sie auch mit einem übersichtlichen Service verwöhnt. Im Inneren dieses heimatlich gepflegten Colt macht alles einen aufgeräumten Eindruck. Und das passt gut zu den Fahreigenschaften des japanischen Kompakten. Er wirkt nicht nur harmonisch; Er ist auch.

Wie gesagt: Der Colt bekommt ein weiteres kosmetisches Upgrade. Das ändert nichts daran, dass der erste Eindruck von diesem Mitsubishi sehr positiv ist. Und das auch so, dass wir Ihnen versichern können, dass das Auto der damaligen europäischen Konkurrenz in nichts nachsteht. Außerdem erkennt man den Colt sofort. Seine lange Front, seine sanfte Zeichnung und die große Fensterfläche verleihen dem Auto einen eigenen Look.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Klassiker in dieser Kategorie sind, ergreifen Sie die Chance, wenn Sie auf einen Colt in gutem Zustand stoßen. Ja, die Teileversorgung kann in bestimmten Fällen Kopfschmerzen bereiten. Aber abgesehen davon: Sie haben die Gewissheit eines schön fahrenden, technisch zuverlässigen und ausgewogenen Klassikers, den Sie nicht mehr oft sehen. Und das gilt sicherlich für Christiaans Auto, das in dieser Konfiguration wirklich einzigartig ist.

Mitsubishi Colt 1.2 GL Olympique Automatik. Schön, dich kennenzulernen
Diesen Colt sieht man nicht mehr oft, aber unter Tausenden wiedererkennbar
Mitsubishi Colt 1.2 GL Olympique Automatik. Schön, dich kennenzulernen
Mastebroek Auto Service hat diesen Colt GL Olympique neu in die Niederlande geliefert
Mitsubishi Colt 1.2 GL Olympique Automatik. Schön, dich kennenzulernen
Der 1.2-Motor des Colt. Bescheiden, freundlich und flexibel. Beachten Sie den Luftfilter, der eine Sommer- und eine Winterposition hat.
Mitsubishi Colt 1.2 GL Olympique Automatik. Schön, dich kennenzulernen
Sehr gut funktionierende Maschine mit einem wunderbar traditionellen Layout
Mitsubishi Colt 1.2 GL Olympique Automatik. Schön, dich kennenzulernen
Dieser Kilometerstand ist echt. Und sehr günstig für ein Auto von Ende 1983
Mitsubishi Colt 1.2 GL Olympique Automatik. Schön, dich kennenzulernen
Klarheit ist eine Bereicherung innerhalb des räumlich wirkenden und räumlichen Interieurs
Mitsubishi Colt 1.2 GL Olympique Automatik. Schön, dich kennenzulernen
Sehen Sie selten einen Colt aus den Jahren 1978-1984; Diese Bezeichnung ist heute ziemlich außergewöhnlich. Die Olympique-Ausstattung war eine bescheidene Ergänzung zur bereits vollständigen GL-Version
Mitsubishi Colt 1.2 GL Olympique Automatik. Schön, dich kennenzulernen
Frische Facelift-Front, die Sie vielleicht auch vom Lancer F kennen. Die Scheinwerfer sind nicht mehr in die Einheiten eingelassen. Besitzer Christiaan ersetzte die Chromleiste
Mitsubishi Colt 1.2 GL Olympique Automatik. Schön, dich kennenzulernen
Der Slogan, der Mitsubishi in den Niederlanden groß gemacht hat. Beachten Sie auch den Dachspoiler, der Teil des Olympique-Aktionspakets war. Das
Mitsubishi Colt 1.2 GL Olympique Automatik. Schön, dich kennenzulernen
An Bord des Colt finden Sie das zeitrichtige Stereoradio mit Kassettenspieler.

12 Kommentare

Schreiben sie ein Kommentar
  1. Sehr schöner Colt.

    Ich hatte selbst 3: 2 manuelle (1. Typ) und eine Facelift-Automatik. Fuhr, jedenfalls für die damalige Zeit, sehr gut und auch einigermaßen komfortabel. Damals (1990 und später) teilweise gewechselte Autos (Golf 1, Kadett B und C, Escort, Mazda 323 etc.): Der Colt war etwas kleiner, aber sicher nicht unterlegen.

    Und das einzige, was ich immer noch sehr bereue: Mir wurde in dieser Zeit ein Colt Turbo angeboten. Ich hatte damals einfach nicht genug Geld dafür und habe es dann gelassen. Aber typisch für so ein Auto: Hätte ich es nur getan…

    In einem Punkt stimme ich dem Eigentümer und den Redakteuren nicht zu: Ich finde, die Radkappen dieses Colt sehen fehl am Platz aus, nicht schön. Nicht wegen der Radabdeckung, aber diese waren von einer späteren Generation von Lancer, Galant usw. Ich persönlich würde Radabdeckungen aus dieser Zeit oder gar keine Radabdeckung wählen: Damals wurden sie im Allgemeinen auf Stahlfelgen mit diesem Kunststoffchrom geliefert 'Nabenkappen'. Aber hey, das ist meine Meinung/Geschmack.

    • Ursprünglich wurde dieser Colt mit speziellen Olympique Radkappen ausgeliefert, hierfür wurden die Radkappen entfernt. Da die Olympique-Radkappen verschwunden sind und die Radkappen nicht mehr drauf sind, wurde diese Lösung gewählt.

  2. In den achtziger Jahren wurden mehrere Colts mit Flüssiggas, Benzin und Diesel gefahren. Zusammenfassend waren sie unglaublich zuverlässig.

  3. Seit 2021 bin ich glücklicher Besitzer eines Colt bj.87 1.5 GLX Automat. Jetzt suche ich eine komplette Anhängerkupplung. Würde mir jemand helfen?
    Me Mobil 00310626900243
    Danke im Voraus.
    Janek

  4. Schönes Beispiel, ich selbst habe einen originalen Colt 1.2 GL 5-Türer von 1985. Er hat nur 38505 km gefahren, kein Rost und Innenausstattung im Neuzustand. Ich fahre ihn nur im Sommer und springe immer ohne Probleme an.

  5. Ich hatte gerade einen Toyota Corolla gekauft, als Mitsubishi in den Niederlanden mit dem Lancer (1976) anfing. Leider muss ich sagen, denn was für ein schlechtes Auto dieser Corolla war. Rost wie verrückt. Unter der Metallic-Lackierung schien keine Grundierung zu sein. Also ich hätte die Mits vorgezogen.

  6. Mein erstes neues Auto war ein Colt 1400, der Innenraum war der gleiche wie dieser, aber ich hatte einen 4-Gang mit Lastschaltung (man konnte sparsam oder kraftvoll fahren, schnell beschleunigen. Ich hatte 3 Jahre lang ein schönes Auto, bis mich ein Holländer anschlug eine Ampel ….

  7. Mit großer Freude fuhr ich von 1980-1983 einen Colt GLX (1410 ccm) mit einer P(ower) oder E(conomic) Position auf dem Getriebe. Also im Grunde eine Art Overdrive in jedem Gang.

    • Eine Long- und Short-Position wurde auch im Galant bei jedem Gang angewendet,
      Schade, dass es nie zum Standard in allen Autos wurde.

Eine Antwort geben

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Die maximale Upload-Dateigröße: 8 MB. du kannst hochladen: Image. Im Kommentartext eingefügte Links zu YouTube, Facebook, Twitter und anderen Diensten werden automatisch eingebettet. Dateien hier ablegen

DAF 600 (1959) und Continental Wohnwagen. Rons außergewöhnliche Kombination.

DAF 600 (1959) und Continental Wohnwagen. Rons außergewöhnliche Kombination. 

Krauser MKM 1000

Krauser MKM 1000. Auf die Köpfe kommt es an